Man kennt es vielleicht aus dem eigenen Freundeskreis. Da gibt es die Aufgeschlossenen, die Unternehmungslustigen, die Sportler, Hobbyköche und Weltenbummler - um nur wenige zu nennen. Auch wenn die KSC-Profis definitiv unter die Kategorie "Sportler" fallen, so haben doch auch die Spieler eine andere Seite. Diese zeigen sie - mal mehr, mal weniger - auch auf den Sozialen Netzwerken. Was macht ein Karlsruher Torschütze so den ganzen Tag?

Fabian "Schleuse" Schleusener

Auf Facebook herrscht bei Fabian Schleusener seit September 2019 Funkstille - auf Instagram hingegen lässt der KSC-Profi den ein oder anderen Blick in sein Privatleben zu. Und natürlich auch in seinen Fußballalltag. Die Highlights der Karriere dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Mit dabei: Der Klassenerhalt für den 1. FC Nürnberg - und der Schups in die dritte Liga für Ingolstadt im Juli 2020.

Gemeinsam mit Ehefrau Ann-Kathrin steht - neben Fußball - vor allem die zweieinhalb-jährigen Tochter im Mittelpunkt. Schleuse wirkt glücklich und zufrieden.

Budu Zivzivadze: Der Neue

Der Neuzugang beim KSC ist auf Facebook überhaupt nicht unterwegs. Dafür ist der gebürtige Georgier auf Instagram zu finden - zumeist im Kreis seiner Familie. Auch bei diesem Profi dreht sich alles um Frau, Tochter - und eben Fußball.

Mikkel Kaufmann: blau-weiße Liebe

Der nächste Stürmer im Bunde ist vorerst nur zu Gast beim KSC - aber das kann sich ja ändern. Auf den Sozialen Netzwerken scheint Mikkel Kaufmann die Badener ins Herz geschlossen zu haben. Und die Badener ihn. Zugegeben, von Blau-Weis zu Blau-Weis war es für den Fußballer eine leichte Umstellung. So gehen auch seine Posts nahtlos von Fußball zu mehr Fußball über. Ganz der Profi eben.

Paul Nebel: Zwischen Strand und Sportplatz

Im Karlsruher Mittelfeld geht es sportfokussiert weiter. Auch Paul Nebel lebt Fußball - ob auf dem Platz oder den Sozialen Netzwerken. Gut, dazwischen sind die ein oder anderen Urlaubs- und Strandbilder zu erspähen. Am Ende dreht sich jedoch wieder alles nur um das Eine: Rasen, Stollenschuhe und Torjubel - Fußball natürlich.

Kyoung-Rok Choi: Der Kumpel von nebenan

Der 28-Jährige wirkt in den Sozialen Netzwerken wie jedermanns ehemaliger Studienfreund, Mitbewohner oder Klassenkamerad: Durch und durch bodenständig. Klar, Fußball und Mannschaftsfotos dürfen nicht fehlen - sollen sie auch nicht. Es ist nur erfrischend, einen Profi im Kreis seiner Familie und Freunde zu erspähen. Locker und unbeschwert. 

Mit breitem Grinsen auf den meisten Fotos ist Chois Instagram eine Zeitkapsel - geht Jahre zurück. Eine Chronik des Mittelfeldspielers.

Leon Jensen: Fußballprofi, hinter den Kulissen

Der gebürtige Mannheimer hat schon für so manchen Verein gekickt und teilt seine besten Momente auf Instagram. Training, Winterpause, Torjubel, Verletzungen - Jensen hält mit nichts hinter dem Berg. Das freut die Fans und natürlich auch uns.

Sebastian Jung: Teilt sein Leben

Weiter geht es mit der Abwehr. Auf dem Rasen macht "Sebi" hinten dicht - auf Instagram hingegen ist der 32-Jährige offen und locker. Sebastian Jung ist ein Mann wie jeder andere. Seine Posts zeigen das ganz "normale" Leben: Oktoberfest mit Tracht, Hundeküsschen im Pool, Training mit den Jungs und traute Zweisamkeit mit der Partnerin. 

Marcel Franke: Es sind die kleinen Momente

Beim Karlsruher Abwehrchef dreht sich ebenfalls alles um den Sport und die Familie. Zwischen Sieges- und Familienglück hält der Fußballprofi auch die kleinen Momente fest. Sei es mit der Mannschaft oder für seine Mitmenschen. So liegt Franke beispielsweise grinsend auf einem Krankenbett - nach vollbrachter Stammzellenspende.

Stephan Ambrosius: "Cheese"

Fußball und Lächeln. Mehr braucht es oftmals gar nicht. Mit rund 22.000 Followern ist der Hamburger die Nummer 1 unter den "KSC-Influencern". Viele Bilder von den Spielen gibt es auf seiner Seite allerdings nicht zu sehen. Aufgrund einer langen Verletzungsserie lief Ambrosius in der Rückrunde kaum auf.

Kai Eisele: Torwart im Querformat

KSC-Nummer 1 auf dem Platz ist jemand anderes. Nämlich Kai Eisele. Der Torhüter zeigt sich auf Instagram oft im Querformat, nicht etwa wegen des Bildausschnitts, sondern durch seine Paraden. Dazwischen steht und sitzt Kai meistens an schönen Orten. Auf dem Rasen gibt es schließlich genug Bewegung.

Marius Gersbeck: Training mit dem Nachwuchs

Auch der Torwartkollege fliegt anmutig durch die Lüfte. Wenn er das gerade nicht tut, wird mit den Teamkollegen jubiliert und gefeiert oder mit David Hasselhoff abgehangen. Dazwischen findet Marius Gersbeck selbstverständlich Zeit für Trainingseinlagen - auch mit dem eigenen Nachwuchs. Da wird wohl bereits jemand für die Grenke Akademie fit gemacht.