Stadtmarketing ist ab 2018 Chefsache: Das strategische Marketing wird in Dezernat 1 bei Oberbürgermeister Frank Mentrup angegliedert. Unterstützt wird die Imagepflege der Fächerstadt zusätzlich von der Wirtschaftsförderung Karlsruhe und den städtischen Firmen Karlsruhe Tourismus (KTG) GmbH sowie Karlsruhe Event (KEG) GmbH. Im Zuge der Umstrukturierung soll die KEG einen neuen Namen erhalten: Karlsruhe Marketing und Event (KME) GmbH. Alle Änderungen stehen am Dienstag, 21. November im Karlsruher Gemeinderat als Beschlussvorlage zur Abstimmung.

KEG wird KME

Das Ziel der Umstrukturierung: Das städtische Marketing soll schlanker und einheitlicher werden. Der Anlass: Zum 31. März dieses Jahres verließ Stadtmarketing-Chef Norbert Käthler das Unternehmen. Seitdem und bis zum 31. Dezember bilden Martin Wacker (Geschäftsführer KEG) und Klaus Hoffmann (Geschäftsführer KTG) die Interims-Doppelspitze. Im Juli entschieden sich Stadtverwaltung und Gemeinderat zur Umstrukturierung - aus drei städtischen Gesellschaften sollten künftig zwei werden.

Die Karlsruhe Event GmbH wird im Zuge der Umgestaltung einen Namenszusatz erhalten: Marketing. Hierfür muss der Gesellschaftsvertrag der KEG angepasst werden: Künftig wird die KEG als KME - Karlsruhe Marketing und Event GmbH - auftreten. Die gemeinderätliche Kommission der KEG wird aufgelöst - an ihre Stelle tritt ein Aufsichtsrat. Dieser ist laut städtische Unterlagen personenidentisch mit dem KTG-Aufsichtsrat, zusätzlich soll der Geschäftsführer des Stadtjugendausschuss (Mitgesellschafter bei der KEG) beratendes Aufsichtsratsmitglied werden. 

Bestandteil der neuen Marketingstrategie ist ein Ladengeschäft nach Vorbild des KA300-Ladens: Dieser soll als "Schaufenster Marketing" am Standort Kaiserstraße/Ecke Karlstraße eingerichtet werden. Die KTG wird sich künftig ebenfalls an diesem Standort finden. Sie soll von der Beiertheimer Allee umziehen.

Stadtmarketing wird aufgelöst

Betriebliche Kündigungen gibt es mit dem Umstrukturierungsprozess nicht. Alle Stadtmarketing-Mitarbeiter konnten ihren Aufgabenbereichen entsprechend auf die Stadt Karlsruhe, KEG und KTG verteilt werden. Die Stadtmarketing GmbH wird mit Ablauf des 31. Dezember aufgelöst. Alle Mitarbeiter treten zum 1. Januar 2018 ihre neuen Stellen bei KTG, KEG oder der Stadt Karlsruhe an.

Das Stadtmarketing ist noch Veranstalter der Weihnachtsstadt und Eiszeit 2017/2018, hat die Durchführung aber bereits auf die KEG übertragen. Zum 1. Januar wird die "Stadtmarketing Karlsruhe GmbH in Liquidation" die Abwicklung des Gesellschaftsvermögens und verbleibende Aufgaben unter Liquidator Klaus Hoffmann durchführen.

Die ausführlichen Gemeinderatsunterlagen gibt es auf der Homepage der Stadt Karlsruhe: https://web3.karlsruhe.de/Gemeinderat/ris/bi/to0040.php?__ksinr=4624

Aktualisierung, 21. November

Mit 38 Ja -Stimmen,und drei Enthaltungen stimmt der Gemeinderat mehrheitlich der aktuellen Beschlussvorlage zu.

ka-news-Hintergrund

Beschlossen wurde die Umstrukturierung im Juli 2017 - jetzt steht der konkrete Plan zur Umsetzung auf der Tagesordnung des Gemeinderats. "Grundsätzliche Ziele waren eine stärkere, schlüssigere, gesamtstädtische Marketingstrategie zu entwickeln, vor allem die Strukturen dafür zu schaffen, Synergieeffekte zwischen den Gesellschaften zu erarbeiten und auch die Zahl der Gesellschaften zu reduzieren", so Mentrup in der Gemeinderatssitzung im Juli. Zum 1. Januar sollen alle Aufgaben des Stadtmarketings auf die Stadt Karlsruhe sowie die KEG und KTG folgendermaßen verteilt sein:

KTG: Vermarktung Thema Kultur (2018 Kampagne "Kultur in Karlsruhe"geplant), Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (unter anderem Übernahme Social Media-Kanäle und Homepage)

KEG (künftig Karlsruhe Marketing und Event (KME) GmbH): Citymanagement und Kooperationsmarketing (Leiter Citymanagement: Sascha Binoth), Eiszeit und Weihnachtsstadt, Konzentration operatives Marketing

Stadt Karlsruhe: übernimmt Wissenschaftsbüro (Aufgaben: Wissenschaftsfestival Effekte, die Erstwohnsitzkampagne, das Famlab, Karlsruhe-digital oder die Wohnraumkampagne für Studenten). Dieses wird bei Wirtschaftsförderung angegliedert, untersteht Dezernat 4. Schaffung einer Koordinierungsstelle "Strategisches Marketing" mit Stabsstellenfunktion im Dezernat 1.