"Wenn man sich anschaut, wer aus dem Karlsruher Gemeinderat antritt und auch gewisse Chancen hat, in den Bundestag zu kommen, könnte es im Gemeinderat einen erheblichen Wechsel geben", meint Karlsruhes Oberbürgermeister über die anstehende Bundestagswahl während seines Sommergesprächs im August.

Zwei Kandidaten aus dem Gemeinderat

Mit Zoe Mayer (Grüne) und Parsa Marvi (SPD) treten gleich zwei Fraktionsvorsitzende des Karlsruher Stadtparlaments als Direktkandidat an. Für beide Stadträte stelle Mentrup eine gute Platzierung auf der jeweiligen Landesliste fest, was für einen Einzug in den Bundestag sprechen könnte. "Das würde den Gemeinderat natürlich verändern."

Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup.
Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup. | Bild: Carsten Kitter

Blickt man auf die jüngere Wahlgeschichte in Karlsruhe zurück, ist ein deutlicher grüner Trend zu erkennen: Bei der Karlsruher Kommunalwahl im Jahr 2019 wurden die Grünen erstmals stärkste Kraft im Gemeinderat, bei der Landtagswahl im März wurde jeder Stadtteil -bis auf Wolfartsweier - von den Grünen gewonnen und auch Frank Mentrup war bei seiner Wiederwahl im Dezember 2020 gemeinsamer Kandidat der SPD und Grünen. "Eine wichtige Unterstützung", wie Mentrup die Hilfe der Grünen im Nachgang seiner Wiederwahl im Gespräch mit ka-news.de nannte.

Das könnte Sie auch interessieren

Wird sich dieser Trend nun fortsetzten? Geht es nach Mentrup, wird sich auch auf Bundesebene eine Veränderung zeigen. "Die letzten Wahlen waren sehr stark von einem neuen Problembewusstsein des Klimawandels und all seinen Folgen geprägt", stellt der OB fest. "Ich gehe davon aus, dass sich dieser Trend bei der Bundestagswahl fortsetzen wird. Wie stark wird sich zeigen", so Mentrup.

Oberbürgermeister Frank Mentrup
Oberbürgermeister Frank Mentrup | Bild: Carsten Kitter

Als Gründe für seine Antwort führt der gebürtige Mannheimer, die spür- und sichtbaren Folgen des Klimawandels. "Ich erinnere mich an einen brutalen Sommer, wo wir in der Waldstadt rund 1.000 Bäume fällen mussten und an ein 'Fest', welches im Regen unterging." Bereits hier sei für viele der Klimawandel zu spüren gewesen, doch aufgrund der Ereignisse in diesem Sommer zeige sich eine "gleichbleibende Unberechenbarkeit" in Sachen Klima. 

"Mutigere Politik" - egal von wem

Mit Blick auf den Wahlkampf fällt dem Rathaus-Chef auf, dass verstärkt an der Beeinflussung der Wähler gearbeitet wird. "Ich kann mich an keine Bundestagswahl erinnern, bei der es so viele Fake-Plakate gab und wo auch massiv hinter den Kulissen gearbeitet wird. Ich denke aber alle Wähler sind in der Lage für sich selbst die beste Entscheidung zu treffen."

Egal wie die Wahl am Sonntag ausgeht, Mentrup wünscht sich von der neuen Bundesregierung - egal wer sie bildet - eine "deutlich mutigere Politik. Wir müssen in der gesamten Republik zu einer intensiveren politischen Diskussion kommen und zu einer klareren Führung der Bundesregierung bei bestimmten Themen kommen."

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue Regierung müsse den Spagat zwischen "schwieriger Konsensfindung und mutigerem Voranschreiten finden." Dies sei für das Karlsruher Stadtoberhaupt eine spannende Geschichte.

Mehr zum Thema bundestagswahl-2021: Bundestagswahl 2021 in Karlsruhe