"Karlsruhe - baden in ideen" heißt der neue Leitspruch der Fächerstadt. Mit diesem will sich die Stadt bis zu ihrem 300-jährigen Geburtstag neu positionieren. "Das Stadtjubiläm und der Weg bis 2015 sind der ideale Zeitpunkt für Karlsruhe, sich neu aufzustellen. Der Slogan ist sehr vielschichtig und passt damit bestens zu Karlsruhe", findet Erste Bürgermeisterin Margret Mergen.

"Interessante Reaktionen"

Bereits am Mittwoch war er den Mitgliedern des Hauptausschusses und des Aufsichtsrat des Stadtmarketings vorgestellt worden und gleich Thema umfangreicher Diskussionen gewesen, berichtet Erste Bürgermeisterin Margret Mergen. "Es gab interessante Reaktionen auf den Leitspruch", sagt sie geheimnisvoll.

 

Der kurze Leitspruch ist das Ergebnis von acht Monaten Arbeit. 50.000 Euro hat sich das Stadtmarketing diesen kosten lassen. Dazu hatte es die Berliner Markenberater kleinundpäcking engagiert, die die Stärken und Schwächen der Stadt genauer unter die Lupe genommen haben. Zu Karlsruhes Stärken gehöre ganz klar seine offene, gelassene, badische Mentalität, stellt Markenberater Arne Klein fest. Auch das technologische Know-how bilde einen bedeutenden Pluspunkt.

"Karlsruhe ist bisher unter Wert geschlagen"

Ein Manko sei eindeutig Karlsruhes Ruf als provinzielle Beamtenstadt. "Wegen der Gerichte und der technischen Hochschulen ist Karlsruhe zu viel mit rationellen Attitüden belastet", urteilt Klein. Was fehle sei Emotionalität, die die Stadt auch nach außen trage. Den Bürgern mangele es nicht an positiven Gefühlen ihrer Stadt gegenüber, habe Klein bei Interviews mit Einwohnern der Fächerstadt erfahren. Nach außen sei diese Zuneigung aber nicht wahrnehmbar.

Fazit der Markenanalyse der Experten sei, dass die Verbindung von Lebensqualität und Erfindungsreichtum Karlsruhe einzigartig und anziehend mache. Die Karlsruher wollten zwar nicht die lautesten sein, seien aber großzügig und hätten ein Übermaß an Ideen und Kreativität zu bieten. "Karlsruhe ist bisher unter Wert geschlagen. Mit dem Satz provozieren wir, über Karlsruhe nachzudenken", sagt Arne Klein.

Wegen seiner Doppeldeutigkeit könne man mit dem Spruch viel machen. So sei er auch nicht vor Verunglimpfungen geschützt. Das sei aber wünschenswert. "Es ist wichtig, dass man erstmal aneckt", gibt Klein zu bedenken. Man müsse das zulassen und sich dem stellen. Denn davon könne man durchaus profitieren. Jetzt gelte es, den Spruch durch Kampagnen aufzuladen, damit er lebe, fügt Klein hinzu.

"Es war schwierig, das 'viel dahinter' sichtbar zu machen"

"Ein Leitspruch muss nicht allen auf Anhieb gefallen", sagt Margret Mergen. Auf jeden Fall müssten ihn die Karlsruher zuerst auf sich wirken lassen, bevor sie ihn beurteilen. Ihr selbst gefalle er gut. Er sei anders, als der alte, der ein wenig abgrenzend wirke - wie eine Wand, hinter der sich etwas verberge. Es habe sich in den vergangenen Jahren als schwierig herausgestellt, das "viel dahinter" sichtbar zu machen. Das soll mit dem neuen Leitspruch besser werden.

Am 24. Juli werde sich der Karlsruher Gemeinderat mit dem Satz beschäftigen. Bis zum Ende des Jahres will die Stadt den Spruch mit Leben füllen und ihn als Grundlage der zukünftigen Marketingstrategie etablieren. Im kommenden Jahr soll es dann neben Imageanzeigen, Plakatmotiven und Merchandising-Produkten, verschiedene Aktionen und Installationen geben.

Was halten Sie von dem neuen Slogan?

Den ka-news-Lesern zufolge ist ein neuer Slogan schon lange überfällig. So gaben im März 53,82 Prozent der Umfrageteilnehmer einer nicht repräsentativen ka-news-Umfrage an: Den Slogan der Stadt Karlsruhe versteht kein Mensch. Er sei viel zu abstrakt und unverständlich. In einer weiteren - ebenfalls nicht repräsentativen - ka-news-Umfrage waren 19,48 Prozent der Meinung: "Karlsruhe braucht keinen Slogan". 18,73 Prozent stimmten indes für den Spruch: "Wenn's Recht ist - Karlsruhe".

In unserer aktuellen Umfrage wollen wir von Ihnen wissen: "Karlsruhe - baden in ideen." - wie gefällt Ihnen der neue Werbe-Slogan der Fächerstadt? Stimmen Sie ab!

Siehe auch:

"Karlsruhe - viel vor. viel dahinter": Werbeslogan auf dem Prüfstand

Umfrage: Leservorschläge - welchen Karlsruher Werbe-Slogan würden Sie wählen?

Umfrageergebnis: Den Slogan der Stadt Karlsruhe versteht kein Mensch

Umfrageergebnis: "Wenn's Recht ist - Karlsruhe"

 
Umfrage wird geladen...
Mehr zum Thema 300-stadtgeburtstag-karlsruhe: 300 Jahre Karlsruhe: Stadtgeburtstag 2015