Zuerst war die Nordkurve des Karlsruher Wildparkstadions an der Reihe - die erste Bauphase im Wildparkstadion. Diese ist nun abgeschlossen: Die provisorische Nordtribüne steht. Zum nächsten Heimspiel am Samstag, 20. April, gegen den SV Meppen werden die Fans das erste Mal auf dem Provisorium Platz nehmen - beziehungsweise stehen - können. Rund 5.000 Fans können ihren KSC dann vom Norden aus anfeuern.

Rund 5.000 Zuschauer finden auf der provisorischen Tribüne Platz, die ab der kommenden Spielzeit auch überdacht sein soll.
Rund 5.000 Zuschauer finden auf der provisorischen Tribüne Platz, die ab der kommenden Spielzeit auch überdacht sein soll. | Bild: EIBS

Vor allem die Ultras werden einen neuen Blick erhalten: Denn sie werden auf die neue provisorische Tribüne weiterziehen, um den Gästefans auf der Gegengerade Platz zu machen.  Diese fanden sich bislang auf der Südkurve, dem aktuellen Bauabschnitt. 

Die Fankurve aus Unterhaching kurz vor Anpfiff.
Die Fankurve aus Unterhaching kurz vor Anpfiff. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Seit Montag, 8. April, rollen im Süden des Stadions die Bagger. Der Rückbau der ehemaligen Blöcke E1 bis E4 hat begonnen.

Bild: Thomas Riedel

Zuvor konnten sich - wie bereits bei der Nordkurve - KSC-Fans am Sonntag die dortigen Sitzschalen als Souvenir mitnehmen. Ganz so begehrt wie die Sitze in der Nordkurve waren die südlichen nicht: 700 Sitzschalen blieben übrig und wurden beim KSC eingelagert.

Bild: Thomas Riedel

Was passiert gerade auf der Wildpark-Baustelle? "Die Betontreppen und Halterungen der Sitzschalen werden sukzessive abgebrochen und abtransportiert, bevor das Wallmaterial abgetragen und wiederaufbereitet werden kann", schreibt der Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark (Eibs) in einer Pressemitteilung.

Bild: Thomas Riedel

Im Anschluss wird auch im Bereich der Südkurve eine provisorische Tribüne errichtet, um für die Zuschauer jederzeit mindestens 15.000 Plätze zur Verfügung stellen zu können - davon rund 300 Sitzplätze.

Rundgang Wildparkstadion provisorische Tribüne
Bild: Hammer Photographie

Der Rückbau der Gegengerade im Herbst 2019 soll den Abschluss der Vorabmaßnahmen des Stadionumbaus bilden. Im Anschluss daran startet der Neubau des eigentlichen Stadionkörpers.

Geplantes KSC-Stadion aus der Vogelperspektive (Animation).
Geplantes KSC-Stadion aus der Vogelperspektive (Animation). | Bild: agn/BAM Sports GmbH

Turnier zum 125-jährigen Jubiläum im Sommer geplant

Bevor die Gegengerade zur Baustelle wird, können die Fans den Blau-Weißen von dort aber noch einmal kräftig zujubeln: Wie Florian Kornprobst, Pressepsprecher des Karlsruher SC, im Gespräch mit ka-news bestätigt, plant der KSC im Sommer ein Turnier anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums.

Webcams Wildparkstadion

Weitere Details stehen bisher aber noch aus, die Planungen laufen noch. Etwas kann der Sprecher aber im Gespräch dann schon verraten: "Wir haben Hertha BSC und Sturm Graz, zu denen Fanfreundschaften bestehen, angefragt", so Kornprobst gegenüber ka-news. 

 

Mehr zum Thema ksc-stadion: KSC-Stadion