Viele fühlen sich sogar so wohl, dass sie auch gerne wieder auf Besuch kommen, erzählt Sylvia Reetz vom Tierheim Ettlingen, die ihren lieben Hund Violeta mit zur Arbeit bringt. Wir blicken in den Alltag des Tierheims und stellen die Tiere vor, die aktuell dort leben.

In einer schönen ruhigen Lage im Ettlinger Ortsteil Oberweier liegt das Tierheim Ettlingen. Mit dem Auto zirka 20 Minuten von Karlsruhe entfernt. 

Hier leben derzeit neun Hunde, dreizehn Katzen, fünf Kaninchen und drei Meerschweinchen. Zwinger gibt es eigentlich für zehn Hunde und Pensionsplätze für jeweils vier weitere Katzen und Hunde. Betreut werden die Tiere von zwei Vollzeitkräften – Sylvia Reetz und Lisa Schoch – einer Teilzeitkraft und einem Auszubildenden. Ab dem 1. August kommt noch eine weitere Kraft für ein Jahr dazu.

Tierheim Ettlingen: Die Geschichte

Der Tierschutzverein Ettlingen e.V. wird 1932 gegründet und bekommt bis in die 1990er Jahre wenig Beachtung. Die Tiere werden zuerst in zwei Räumen der Waschküche und später in zwei Räumen des ehemaligen Schlachthofes untergebracht. Durch eine Erbschaft gelingt es dem Verein, ein eigenes Tierheim zu bauen, das er seit 1995 betreibt. Der Vorstand setzt sich zusammen aus drei Leuten, plus Schatzmeister, Schriftführer und ein paar Tierbesitzer, und übt seine Tätigkeiten ehrenamtlich aus.

Viele Tierheime in Deutschland beobachten in der Corona-Krise eine erhöhte Nachfrage nach Haustieren.
Viele Tierheime in Deutschland beobachten in der Corona-Krise eine erhöhte Nachfrage nach Haustieren. Auch das Tierheim in Ettlingen hat diese Beobachtung gemacht. | Bild: Andreas Arnold/dpa

Er ist Arbeitgeber der Tierpfleger, verwaltet das Gebäude, veranstaltet Spendenaktionen und bringt Aktuelles über Homepage, soziale Medien und Amtsblatt in die Öffentlichkeit. Der Tierschutzverein trägt alle Kosten der Finanzierung des Tierheims und ist auf die Hilfe der Öffentlichkeit angewiesen. Spenden, Patenschaften, Mitgliedsbeiträge, Pensionsgebühren und hin und wieder Erbschaften decken gerade die laufenden Kosten.

Tierheim Ettlingen: Was muss man beachten, bevor man sich ein Tier anschafft?

Manchmal schaffen sich die Leute ein Tier an, auch jetzt coronabedingt, und wissen nicht, was auf sie zukommt“, erklärt Lisa Schoch. “Dann tauchen die Probleme auf“. Es sei auch eine Frage des Geldes. “Wir kriegen täglich Anrufe von Leuten, die Probleme haben“, erzählt Lisa Schoch weiter. “Und leider können wir nur noch wenige Tiere aufnehmen“. Bei der Vermittlung von Tieren aus dem Heim stehen die Tierpfleger auch nach der Vermittlung für Fragen zur Verfügung.

Tierheim Ettlingen
Eine der Katzen im Tierheim Ettlingen | Bild: Katherine Quinlan-Flatter

Nicht alle Tiere können an jeden vermittelt werden und dem TSV ist es sehr wichtig, dass die Vermittlungen für Mensch und Tier erfolgreich verlaufen. Deswegen sollte man sich schon vor einer Anschaffung bestimmte Fragen stellen, beispielsweise ob man genügend Zeit hat, um dem Tier gerecht zu werden oder wo das Tier bleibt, wenn man in Urlaub möchte oder ins Krankenhaus gehen muss. Außerdem sollten die Mieter eine schriftliche Erlaubnis des Vermieters für die Haltung eines Tieres haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Da es bei Tierkrankheit sehr teuer werden kann, sollte man sich um eine Krankenversicherung kümmern, beziehungsweise überlegen, ob man die finanziellen Mittel hat, um eine medizinische Versorgung zu gewährleisten. Eine Haftpflichtversicherung ist auch zu empfehlen.

Die Hunde im Tierheim in Ettlingen

Mit einem vollbesetzten Heim kann die Arbeit natürlich etwas herausfordernd sein, vor allem bei Tieren, die Probleme haben. Zwei Hunde – Robert und Lesko Bobbes, die seit ihrer Geburt 2019 im Heim leben – sind taub, ein dritter – Leo, auch seit drei Jahren im Heim – bekommt Angst, wenn er im Zimmer bleiben muss und möchte immer draußen sein. Schäferhund-Mischlinge beispielsweise fordern viel Aufmerksamkeit und sind sehr aktive Hunde, die konsequente Erziehung brauchen. “Manchmal fehlt uns leider die Zeit, um sich sehr intensiv mit den Tieren einzeln zu beschäftigen“, sagt Lisa Schoch.

Tierheim Ettlingen
Tierheim-Mitarbeiterin Lisa Schoch mit dem Berhardiner "Nougat" | Bild: Katherine Quinlan-Flatter

Neben den etwa zehn regelmäßigen Hundeausführern kommen auch zwei ehrenamtliche Hundetrainer drei- bis fünfmal die Woche vormittags, gehen mit den Hunden Gassi und kümmern sich um die Problemhunde. Jeder Hund lebt in seinem eigenen, großen Zwinger mit Innen- und Außenplatz.

Die Hunde gehen morgens wetterabhängig zwischen 8 und 11.30 Uhr in die Ausläufer – größere Flächen, wo sie sich austoben können – und mittags zwischen 13.30 und 16 Uhr entweder Gassi oder wieder in die Ausläufer. Um 16 Uhr wird dann wieder gefüttert. Teilweise müssen sich die Tierpfleger am Abend noch um Krankheiten oder andere Probleme der Tiere kümmern.

Raubtierfütterung? Jeder Hund hat einen Napf, da kommt kein Futterneid auf.
Archivbild: Raubtierfütterung? Jeder Hund hat einen Napf, da kommt kein Futterneid auf. | Bild: Anya Barros

Im Jahr 2021 konnte das Tierheim elf Hunde vermitteln. Oft wird nach jungen Hunden nachgefragt, sagt Lisa Schoch. Man sollte sich aber vorher über die Haltung erkundigen und den Hund gut kennen lernen. Manche Hunde brauchen mehr Platz, deswegen sollte man sich überlegen, ob man genügend Raum für den Hund hat und ob man die Bedürfnisse der gewünschten Hunderasse kennt.

Tierheim Ettlingen: Leo – ein Hund, der schwer zu vermitteln ist

Der Husky-Schäferhund-Mischling Leo ist 2015 geboren und lebt seit 2019 im Heim. Leo kam aus einem gewalttätigen Haushalt im Ausland und wurde öfter geschlagen. Offensichtlich waren auch Drogen im Spiel und Leo bekam auch etwas gereicht – jedenfalls kam er sediert ins Heim. Der Hund ist sehr schwer zu vermitteln, weil er nie richtig gelernt hat, mit Leuten umzugehen.

Der Hund "Leo" gilt als schwierig vermittelbar.
Der Hund "Leo" aus dem Tierheim in Ettlingen gilt als schwierig vermittelbar. | Bild: Katherine Quinlan-Flatter

“Erst mal schießt er dagegen“, erklärt Lisa Schoch, “aber wenn er die Leute kennen lernt, dann beruhigt er sich“. Leo will immer auf dem Hof bleiben und kriegt Panikattacken, wenn er sich in einem Zimmer eingesperrt fühlt. “Er will jedoch Familienanschluss und harmoniert auch gut mit anderen Hunden“, sagt Sylvia Reetz.

Tierheim Ettlingen: Mit Hunden Gassi gehen

Hunde sollen die Möglichkeit haben, mehrmals in der Woche Gassi zu gehen. Hier arbeitet das Heim mit ehrenamtlichen Helfern zusammen – inzwischen mehr als zehn Leute – die den Hunden diese Bewegung ermöglichen. Für die Mitarbeiter des Tierheims ist es wichtig, dass diese Hundefreunde regelmäßig Zeit haben und die gemeinsamen Spaziergänge genießen. Sie sollten aber auch bereit sein, sich unterweisen zu lassen und die Regeln zu befolgen. Es braucht Verständnis, dass es sich hier nicht unbedingt um kinderfreundliche und gut erzogene Hunde handelt.

Die Gassi-Geh-Zeiten sind:

Mo, Mi, Fr: 14 bis 16 Uhr

  • Sa: 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr
  • So: 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr

Die Katzen im Tierheim in Ettlingen

leben mehrere Katzen zusammen in gemütlichen Zimmern mit einem Außenbereich, Spielzeugen und Möbeln. Grundsätzlich werden sie nicht als Einzelgänger vermittelt, es gibt aber Ausnahmen. Jungkatzen werden nur mindestens zu zweit oder zu einem Artgenossen mit entsprechendem Alter vermittelt. Katzen passen nicht zu jeder Lebenssituation. Man sollte sich vor der Anschaffung überlegen, ob die Wohnung entsprechend abgesichert ist. Katzen sollen auch nicht allein gehalten werden und es wäre gut, wenn eine Zweitkatze vorhanden oder geplant ist. Im Jahr 2021 wurden 24 Katzen vermittelt.

Tierheim Ettlingen
Hast du Futter? Eine der Katzen aus dem Tierheim Ettlingen blickt neugierig nach oben. | Bild: Katherine Quinlan-Flatter

Tierheim Ettlingen: Kaninchen und Kleintiere

Im Heim gibt es Innen- und Außengehege für die Kleintiere. Derzeit leben drei Meerschweinchen – Martha, Marlies und Mathilda – zusammen. Sie blieben leider bei einer Haushaltsauflösung übrig. Die beiden Kaninchen-Geschwister Sugar und Cream leben in ihrem Gehege glücklich zusammen, ein weiteres, eher schüchternes Kaninchen lebt nebenan. Bei Kleintieren ist es wichtig zu beachten, dass sie Rudeltiere sind und gerne mit anderen gleichartigen Tieren zusammenleben. Man sollte sich hier mit dem Thema Vergesellschaftung beschäftigen. Im Jahr 2021 konnten 35 Kleintiere vermittelt werden.

Tierheim Ettlingen: Tiere in Quarantäne

Kranke Tiere und Tiere, die sich in Behandlung befinden – beispielsweise wegen Flöhen – werden in getrennten, abgeschlossenen Räumen gehalten. Fundkatzen werden erst mal in Quarantäneboxen untergebracht.

Tierheim Ettlingen: Vermittlung von Tieren

Das Tierheim hat für die Vermittlung von Tieren einige Regel festgelegt. Zunächst müssen sich beide Seiten kennenlernen. Bei Hunden beispielsweise eignen sich mehrere Spaziergänge mit dem Hund hervorragend. Bei Katzen sollte der Interessent mehrmalige Besuche im Tierheim machen, um die Katze kennen zu lernen. Anschließend wird vom Tierheim eine Platzprüfung vor Ort im potentiellen neuen Zuhause vorgenommen. Wenn alles klappt kann der Pflegevertrag aufgesetzt werden, was bedeutet, dass das Tier ein “Probewohnen“ auf Zeit (im Normalfall 14 Tage) im neuen Zuhause hat.

Tierheim Ettlingen
Einer der Räume im Tierheim Ettlingen | Bild: Katherine Quinlan-Flatter

Wenn alles gepasst hat, kann der endgültige Vertrag erstellt werden und das Tier in seinem neuen Zuhause bleiben. Die meisten Kleintiere sind sehr sozial und benötigen mindestens ein Partnertier. Deswegen werden diese Tiere entweder nur in der bereits bestehenden Gruppe oder zu einem beziehungsweise mehreren Artgenossen vermittelt.

Tierheim Ettlingen: Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest des Ettlinger Tierheims findet am 13. und 14. August statt, jeweils von 12 bis 17 Uhr. Hier hat man Gelegenheit, mit Interessierten ins Gespräch zu kommen, sich über den Tierschutz zu informieren. Um jeweils 13 und 15 Uhr gibt es Führungen und am Sonntag gegen 14 Uhr wird der Rettungshundestaffel vorgeführt.

Neben einem kleinen Flohmarkt und “Kuchen to go“ werden selbst gebackene Kuchen, Kaffee und frische Waffeln, Bier, Weinschorlen, alkoholfreie Getränke, Grillsachen, Pommes und Wraps angeboten. Hier kann das Tierheim ein paar Euro für seine Aufgaben erwirtschaften. Im Jahr 2021 besuchten mehrere Hundert Menschen das Sommerfest.

Tierheim Ettlingen: Eine Patenschaft übernehmen

Immer wieder gibt es Tiere, die schwer zu vermitteln sind oder nicht vermittelt werden können, weil sie älter oder krank sind. Manche Tiere brauchen Spezialfutter oder es steht eine kostspielige Operation an. Die Tiere sollen im Heim bleiben, nicht zuletzt, weil sie sich dort zuhause fühlen. In solchen Fällen kann man eine Patenschaft übernehmen und mit einer monatlichen Spende ab €5 helfen. Das ist eine schöne Aktion beispielsweise für eine Schulkasse. Details findet man auf der Homepage.

Tierheim Ettlingen auf Facebook

Auf Facebook ist das Tierheim Ettlingen unter “Tierschutzverein-Ettlingen e.V. – Tierheim Ettlingen“ zu finden und auf Instagram unter @TierschutzvereinEttlingen. Die sozialen Medien werden von einem Vorstandsmitglied aktiv betreut. Die Seiten enthalten alle Nachrichten über Veranstaltungen, neue Tiere, Geschichten und Information drum herum.

Ein West Highland Terrier sitzt in einem Tierheim vor einem geschmückten Weihnachtsbaum.
Ein West Highland Terrier sitzt in einem Tierheim (Symbolbild) | Bild: Rainer Jensen/dpa

Tierheim Ettlingen: Telefonnummer und Adresse

Das Team ist zwischen 8 und 17 Uhr täglich anwesend. Seit Anfang der Corona-Pandemie sollen Besucher Termine ausmachen. Das Tierheim in Ettlingen ist im Internet unter www.tierschutzverein-ettlingen.info zu finden.

Die Adresse ist: Am Baggersee 5, 76275 Ettlingen. Telefonnummer: 07243 93612. Da die Mitarbeiter sehr oft mit den Tieren beschäftigt sind und nicht ans Telefon können, kann man gerne eine Nachricht hinterlassen.

Tierheim Ettlingen: Die Pfleger

Die Pfleger im Ettlinger Tierheim sind äußerst engagiert, geduldig und tierlieb. Sie nehmen sich Zeit für jedes einzelne Tier, sei es ein Bernhardiner-Hund oder ein Meerschweinchen, und schenken ihnen viele Streicheleinheiten. “Man braucht ein gutes Verhältnis mit den Tieren“, sagt Lisa Schoch. “Anders wäre der Job gar nicht möglich“.