Nachdem der Karlsruher Sport- und Schwimm-Club (SSC) erst kürzlich den Bau einer neuen Sport- und Eventhalle bekannt gegeben hatte, zieht nun auch die Stadt im Kampf gegen den akuten Hallen-Mangel nach: Eine Dreifeldsporthalle soll auf dem Gelände der Hebel-Real- und Johann-Peter-Hebel-Grundschule an der Moltkestraße entstehen. Diese soll die beiden Einfeldsporthallen ersetzen, die sich derzeit auf dem Areal befinden und im Zuge des Neubaus abgerissen werden sollen.

Die alten Einfeldsporthallen sollen der neuen Dreifeldsporthalle weichen.
Die alten Einfeldsporthallen an der Hebelschule (rot markiert) sollen der neuen Dreifeldsporthalle weichen. | Bild: Screenshopt Google Maps/ka-news

Neue Halle soll auch als Veranstaltungsort dienen

Das Architekturbüro Rüdenauer aus Stuttgart, das sich 2013 bereits für den Bau der Karlsruher Musikhochschule verantwortlich zeichnete, konnte sich in einem Planungswettbewerb für das beste Architekturkonzept für gegen 15 Mitbewerber durchsetzen.

Neubau Sporthalle Hebelschule
Architekt Arne Rüdenauer erläutert sein Hallenkonzept. | Bild: Paul Needham

"Die neue Halle soll nicht nur dem Schul- und Vereinssport dienen. Auch Versammlungen und Events können hier in Zukunft veranstaltet werden", erklärt Baubürgermeister Daniel Fluhrer. In einem Pressegespräch am Dienstag stellt er das Siegerkonzept zusammen mit dem verantwortlichen Architekten Arne Rüdenauer und Anne Sick, Leiterin des Karlsruher Hochbauamtes, vor.

Behindertensport in neuer Halle eine Option

Für die multifunktionale Nutzung soll der etwa 2.800 Quadratmeter große Hallen-Neubau künftig 400 Besuchern auf einer ausziehbaren Tribüne Platz bieten. Laut Fluhrer zeichne sich das Konzept durch eine hohe Flächeneffizienz und eine gute Strukturierung aus.

Neubau Sporthalle Hebelschule
Die Fassadenbegrünung, hier in gelb dargestellt, soll das Thema Nachhaltigkeit in der Halle integrieren. | Bild: Paul Needham

Die "grüne Mütze", eine auf das Dach übergreifende Fassadenbegrünung, und barrierefreie Zugänge decken nach Aussage des Architekten Rüdenauer zudem sowohl den Ökologie- als auch den Integrationsaspekt ab. Und: "Das Gebäude ist so konstruiert, dass wir sogar in der Lage wären, Behindertensport zu betreiben!", freut sich der Baubürgermeister.

Vier weitere Hallen in den nächsten Jahren geplant

Sporthallen-Problematik

Mit der neuen Halle will Fluhrer ein klares Zeichen gegen das Hallen-Problem in Karlsruhe setzen. Das verschärfte sich nach der Schließung der Europahalle vor vier Jahren erheblich. Neben der neuen Halle an der Hebelschule und der SSC-Halle sollen in den nächsten Jahren drei weitere Sporthallen in Karlsruhe entstehen: In Neureut, in Oberreut nahe der Sophie-Scholl-Realschule und der Engelbert-Bohn-Schule sowie an der Elisabeth-Selbert-Schule. 

Neubau Sporthalle Hebelschule
Die Sporthalle an der Hebelschule ist die fünfte Halle, die in den nächsten Jahren in Karlsruhe entstehen soll. | Bild: Paul Needham

"Wir wollen ganz klar dem Hallen-Mangel begegnen und sind über jede weitere Sporthalle dankbar", macht Daniel Fluhrer am Rande des Pressegesprächs gegenüber ka-news deutlich. Wann es mit dem Bau der neuen Dreifeldsporthalle in der Innenstadt-West losgeht, steht aber noch nicht fest. Auf die Wettbewerbsergebnisse folgen nun die Verhandlungen mit den drei Preisträgern, dann erst geht es in die konkrete Planungsphase. Die Kosten für den Neubau sind für den Doppelhaushalt 2021/2022 eingeplant.

Das könnte Sie auch interessieren