Es sah beinahe so aus, als wäre ein passender Standort gefunden: Seit Jahren sucht die Karlsruher Ditib-Gemeinde nach einer geeigneten Fläche für ein neues Gebetshaus. Zu klein sei das bisherige Gebäude in der Käppelestraße in der Oststadt, die Gemeinde wünschte sich daher ein größeres und repräsentativeres Gebetshaus. Ein städtisches Gelände am Mühlburger Bahnhof rückte in die engere Auswahl.

Ditib: Größere Moschee wird kommen

Doch dann kam es zum Streit zwischen der Karlsruher CDU und Oberbürgermeister Frank Mentrup. Die CDU und ihr Bundestagsabgeordneter Ingo Wellenreuther hatten den Bau "einer neuen Großschmoschee" kritisiert und der Stadt vorgeworfen, Geheimverhandlungen in der Sache zu führen. Sowohl der Karlsruher Oberbürgermeister als auch die Ditib-Gemeinde wiesen die Vorwürfe zurück. Dennoch landete das Thema erneut im Karlsruher Gemeinderat.

Im Gespräch mit dem SWR betont der Islamverband, trotz der hitzigen Diskussion weiter an den Neubauplänen für eine neue Moschee festhalten zu wollen. Man werde demnächst ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister führen und dann über das weitere Vorgehen entscheiden, so ein Vertreter der Karlsruher Ditib-Gemeinde gegenüber dem Südwestrundfunk.

Und wenn der Neubau nicht auf der städtischen Fläche realisiert werden kann? In diesem Fall plant Ditib nach eigener Aussage, auf dem alten Gelände in der Oststadt zu bauen. Nach geltendem Baurecht könne dort eine Moschee mit einem Minarett gebaut werden - auch ohne Zustimmung vonseiten der Politik. Wie genau der Neubau aussehen könnte, ist bislang noch nicht klar. Fest steht, dass das neue Gebetshaus Platz für 500 bis 600 bieten soll. Muezzin-Rufe sind nach Aussage der Stadt aber nicht geplant.

(Oberbürgermeister Frank Mentrup reagierte im August mit scharfer Kritik auf die Äußerungen von Ingo Wellenreuther und der Karlsruher CDU)

Mehr zum Thema:

Moscheebau in Karlsruhe: Bisher noch keine Verkaufsverhandlungen  

Streit um neue Moschee: Mentrup wirft Karlsruher CDU Populismus vor

Streit um Ditib-Moschee: Das sagen die Parteien im Gemeinderat zum Neubau

Jusos Karlsruhe zur Moschee-Diskussion: "Wellenreuther ist ein Lügner"

Moscheebau in Karlsruhe: "Stadt muss Bürgern reinen Wein einschenken"

Ditib zum Moscheebau: "Von Geheimverhandlung kann keine Rede sein"'

Streit um Moscheebau: Kult und SPD kritisieren Wellenreuther scharf

 
Mehr zum Thema islam-in-karlsruhe: Islam in Karlsruhe | ka-news.de