Die Zahl der Corona-Infizierten, die auf einen Besuch des Karlsruher Clubs Topsy Turvy am Freitag, 2. Juli zurückzuführen ist, habe sich auf 34 erhöht, wie das Landratsamt in einer Pressemitteilung verkündet. Am Montagmorgen hatte die Deutsche Presse-Agentur (dpa) noch von 32 Infizierten berichtet. "An den beiden Quellfällen haben sich 25 Personen angesteckt und an diesen weitere sieben Personen", so das Landratsamt.

Bei den Infektionen sei zudem die Delta-Variante nachgewiesen worden. Viele der Infizierten haben laut Landratsamt Corona-typische Symptome, bisher sei jedoch kein schwerer Verlauf bekannt, der zu einer Klinikeinweisung geführt hätte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Erschwerte Kontaktnachverfolgung vorerst abgeschlossen

Weil sich die Gäste des Clubs auf jedem zweiten der insgesamt rund 120 Kontaktnachverfolgungs-Zettel falsch oder unvollständig eingetragen hatten, hatte das Gesundheitsamt am vergangenen Freitag einen öffentlichen Aufruf gestartet, um die Kontaktnachverfolgung zu beschleunigen.

Das könnte Sie auch interessieren

"Auf ihn hatten sich bisher 22 Personen gemeldet, die in besagter Nacht im Club waren. Sämtliche Meldezettel und diese zusätzlichen Meldungen sind mittlerweile abgearbeitet. Alle ermittelten Besucher befinden sich in Quarantäne, sofern kein vollumfänglicher Impfschutz nachgewiesen werden konnte", so das Landratsamt.

Wer das "Topsy Turvy" an dem besagten Abend besucht und sich noch nicht gemeldet hat, sei weiterhin aufgerufen, das unter infektionsschutz@landratsamt-karlsruhe.de zu tun sowie sich umgehend testen zu lassen.

 

Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe