Auf manche der zur Fastnachtseröffnung anwesenden Narren wirkt es geradezu irreal: Die fünfte Jahreszeit 2022 und 2023 wird voraussichtlich frei von Corona-Maßnahmen bleiben. Das bestätigt auch der Präsident des FKF, Michael Maier. "Wir sind sehr glücklich, dass die jetzige Fastnachtssaison wieder einigermaßen normal stattfinden kann", so seine Worte. "Aber damit sind noch nicht alle Probleme ausgestanden."

Fastnachtseröffnung 2022
Es ist keine allzu große Versammlung vor dem Narrenbrunnen und das trotz gutem Wetter. Das ist möglicherweise kein Zufall, so der Präsident des FKF. | Bild: Lars Notararigo

Während der Festausschuss als überdachende Organisation für Fastnachtsvereine nur wenige größere Nachwirkungen der letzten Corona-Wellen zu verzeichnen hat, seien es vor allem die Vereine, die teils in starke Mitleidenschaft gezogen wurden. "Es war immerhin eine völlig ungewohnte und unvorhersehbare Situation, die die Karlsruher von der Fastnacht abgehalten hat. Da sind die Mitgliederzahlen bei vielen Vereinen immer weiter zurückgegangen", sagt Maier.

"Viele sind unsicher und misstrauisch"

Natürlich müsse dem entgegengewirkt werden. "Wir haben auf vielen und langen Sitzungen versucht, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, sie aus ihrem Corona-Blues rauszuholen und wieder für die Fastnacht zu begeistern", so der Präsident. "Aber viele sind einfach noch zu unsicher oder misstrauisch, ob die Fastnacht wirklich frei von Corona-Maßnahmen bleiben wird."

Das könnte Sie auch interessieren

Hinzu komme natürlich noch die Inflation durch die vorherrschende Energiekrise. "Hier sind wir ebenfalls keinen direkten Problemen ausgesetzt. Energiepreise treffen die Fastnachtsvereine selbst ja nur indirekt, allerdings wissen wir nicht, ob auch Wurfmaterial, Konfetti oder Kostüme durch die Inflation immer teurer werden. Und diese Unsicherheit ist ein großes Problem", meint Maier.

Aufbruchsstimmung nach Corona

Wie lautet also die Devise für die Zukunft der Fastnachtsvereine? Nach Maiers Ansicht vor allem: Veränderung. "Nach Corona werden wir einen Neuanfang wagen müssen, der vieles verändert. Was genau das sein wird, da müssen wir erst abwarten, wie sich die Umstände genau entwickeln", erklärt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch schon jetzt herrsche in vielen Vereinen - nicht nur denen, die der Fastnacht gewidmet sind - Aufbruchsstimmung. "Wir sind guter Dinge, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen werden, wenn es so weit ist. Und bis dahin möchten wir eine sorgenfreie Fastnacht feiern, so lange es uns möglich ist."

 
Mehr zum Thema Fasching: Fasching in Karlsruhe und der Region