Eigentlich war alles schon im Jahr 2014 beschlossen: Ab dem Jahr 2021, also nach der Kombilösung, sollte der Christkindesmarkt zurück auf den Marktplatz ziehen. Doch der Übergangsstandort - der Friedrichsplatz - hat sich zu einer echten Alternative entwickelt, Beschicker sowie Besucher wollen den Platz als Standort behalten. Eine Unterschriftenaktion zum Erhalt des Weihnachtsmarktes auf dem Friedrichsplatz zählt fast 40.000 Unterstützer. So musste der Gemeinderat nun erneut entscheiden: Wo wird in Zukunft der Karlsruher Christkindesmarkt stattfinden? 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Christkindlesmarkt Karlsruhe
Christkindlesmarkt in Karlsruhe. | Bild: Hammer Photographie

 

Die Meinungen der Karlsruher Stadträte bei der Sitzung am Dienstag sind gespalten. "Wir fordern, dass ab dem Jahr 2023 keine Stände mehr auf dem Friedrichsplatz stehen", sagt Renate Rastätter von den Grünen. Die Fraktion möchte den Friedrichplatz ausschließlich zu einer "grünen Oase" der Stadt werden lassen. Der Weihnachtsmarkt soll demnach zurück auf den Marktplatz.

Renate Rastätter Grüne
Renate Rastätter von der Partei die Grünen. | Bild: Grüne Karlsruhe

Diese Ansicht unterstützt auch die SPD. Allerdings möchte die Fraktion einen "Hauch von Budenzauber" auf dem Friedrichsplatz erhalten. Zirka zehn Stände sollen an einem Ende des Platzes nach wie vor für Weihnachtsstimmung sorgen.

Die CDU Spricht sich für ein Kompromiss aus: "Wir müssen uns Zeit lassen und die Menschen, die die Waldweihnacht lieb gewonnen haben, mitnehmen", sagt Stadtrat Detlef Hofmann. Die CDU möchte erst in einem oder zwei Jahren über die Zukunft des Christkindlesmarktes entscheiden. 

Detlef Hofmann (CDU, Listenplatz 4).
Detlef Hofmann, Stadtrat der CDU im Karlsruher Gemeinderat. | Bild: CDU Karlsruhe

Im Jahr 2020 ändert sich der Standort noch nicht

Die erste Entscheidung trafen die Gemeinderäte einstimmig: Für den kommenden Weihnachtsmarkt wird sich noch nichts ändern. Im Jahr 2020 wird der Christkindlesmarkt wie im letzten Jahr auf dem Friedrichsplatz stattfinden. Nur ein kleiner Teil soll dann schon auf den Marktplatz umziehen.

Ab dem Jahr 2021 sollen dann alle Stände, die auf dem Marktplatz weiterhin keinen Platz finden werden, wie bislang auf dem Friedrichsplatz unterkommen. So soll die Gesamtzahl der Buden gehalten werden können und auch in den kommenden Jahren nicht sinken.

Christkindlesmarkt Karlsruhe
Bild: Hammer Photographie

Die wichtigste Entscheidung an diesem Tag ist allerdings die, wie viele Stände künftig auf dem Friedrichsplatz bleiben werden und ihn im Dezember weiterhin in eine weihnachtliche Atmosphäre hüllen. Drei Optionen schlägt die Stadt Karlsruhe vor: Entweder 50 Buden, 30 Buden oder zehn Buden könnten weiterhin vor dem Naturkundemuseum einen Standplatz erhalten.

Der befestigte Streifen entlang der Arkaden bleibt für zukünftige Nutzungen, zum Beispiel einer Außengastronomie erhalten, so könnte er ...
Der befestigte Streifen entlang der Arkaden bleibt für zukünftige Nutzungen, zum Beispiel einer Außengastronomie erhalten, so könnte er auch mit zirka 10 Ständen der Waldweihnacht belegt werden. Optional kann im Wettbewerb auch die Renaturierung dieser Fläche dargestellt werden. | Bild: Stadt Karlsruhe

Das Abstimmungsergebnis: Nur zehn Stände des Christkindlesmarktes können künftig entlang der Arkaden auf dem Friedrichsplatz stehen, der Marktplatz wird in Zukunft wieder der zentrale Veranstaltungsort sein. Der Friedrichsplatz soll auf Grundlage dieser Entscheidung neu gestaltet und zu einer grünen Oase der Stadt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
 
Mehr zum Thema Weihnachten in Karlsruhe und Region: Alle Neuigkeiten zur Weihnachtsstadt Karlsruhe sowie zu den Veranstaltungen in der Region.