Eine traurige Nachricht brachte uns der Zoo Karlsruhe am Anfang des Jahres 2022. Der Eisbär "Blizzard", welcher mit Mitbewohnerin "Charlotte" im Zoo Karlsruhe lebte, verstarb am 5. Februar nach vorangegangener Krankheit. Kurzum: Um die einsame Charlotte ein wenig aufzumuntern, sollte ein neuer Mitbewohner her. Hier fiel die Wahl auf "Lloyd" aus Bremerhaven.

Bären sind "neugierig aufeinander"

Am 12. April erreichte das 21-jährige Eisbärmännchen schließlich den Karlsruher Zoo. Ein Video, das der Zoo am 13. April auf seiner Facebook Seite veröffentlichte, zeigt Lloyd bei seiner ersten Begegnung mit der siebenjährigen Charlotte. Allerdings noch hinter Glasscheiben.

Eisbär Lloyd soll künftig im Zoo Karlsruhe leben.
Eisbär Lloyd soll künftig im Zoo Karlsruhe leben. | Bild: Zoo am Meer Bremerhaven

Was auffällt: Der erste Kontakt zu seiner jüngeren Artgenossin läuft laut Zoo-Sprecher Timo Deible "genau so, wie es soll". "Die freuen sich einfach, das riecht toll, die sind neugierig aufeinander", so Deible weiter. Auch Zoo-Chef Matthias Reinschmidt gibt sich im Video positiv überrascht: "Eigentlich wollten wir uns ein paar Wochen Zeit lassen, um die beiden zusammen zu bringen, aber ich denke, so lange werden wir nicht warten."

Erste persönliche Begegnung am 15. April

Während Lloyd zunächst auf der kleinen Anlage und Charlotte auf der großen Anlage unterwegs war, werden die Tiere durch eine geöffnete Verbindungstür erstmals zusammengeführt. Fast zwei Stunden lang dauerte das erste Kennenlernen auf persönlicher Ebene - ohne Zwischenfälle. Stattdessen tollten die beiden verspielt durch die Anlage. Das Resümee von Revierleiter Moritz Ehlers ist dementsprechend positiv: "Natürlich müssen wir nun viel hinschauen. Aber wenn es so weitergeht, dann wird das sehr gut laufen."

Eisbären im Karlsruher Zoo
Bild: Thomas Riedel

Einige Schnappschüsse auf der Facebook-Seite des Zoos belegen das ebenfalls und zeigen: Lloyd und Charlotte gehen sehr vertraut miteinander um. Da liegt die Frage nicht fern: Gibt es vielleicht doch bald Eisbär-Nachwuchs im Karlsruher Zoo?

Lloyd kommt für Eisbärbabys nicht mehr infrage

Antwort gibt uns Zoo-Pressesprecher Timo Deible, der auch das Video der beiden Bären kommentiert hat. Es wird klar: Der Karlsruher Zoo hat das gar nicht zu entscheiden, ob gezüchtet wird oder nicht, sondern der Zuchtverband. Der führt ein sogenanntes Zuchtbuch, das die Artenerhaltung protokolliert. Darin wird auch aufgeführt, inwiefern die Tiere miteinander verwandt sind. 

Kurzum: Lloyd, der bereits mehrere Nachkommen in Bremerhaven hinterlassen hat, dürfe gar nicht mit Charlotte Nachwuchs zeugen. Denn: Zum einen ist die Population der Tiere zu gering, um weiterhin mit Lloyd Nachwuchs zu züchten; zum anderen ist die Verwandtschaft zwischen Lloyd und Charlotte zu eng. Beides würde auf Inzucht hinauslaufen "Lloyd ist nämlich Charlottes Onkel", sagt Deible.

Eisbären im Karlsruher Zoo
Die beiden Eisbären Lloyd und Charlotte verstehen sich. | Bild: Thomas Riedel

Dennoch kann er bestätigen, dass das Verhältnis zwischen den beiden Tieren weiterhin sehr gut sei. Inzwischen würden die beiden Tiere sogar jeden Tag miteinander verbringen und lediglich in der Nacht voneinander getrennt werden.

"Das ist natürlich alles eine Momentaufnahme. Es kann immer noch kippen. Aber man muss einfach sagen, Lloyd ist ein super Bär", so Deible abschließend.

Alle Bilder zu Charlotte und Lloyd:

Das könnte Sie auch interessieren
Mehr zum Thema zoo-karlsruhe: Zoo in Karlsruhe