Nachdem sein Zustand die Woche über stabil gewesen war, habe sich dieser am Freitag deutlich verschlechtert. Für Sonntag soll eine weitere Narkose zur Kontrolle geplant gewesen sein.

"Dass Blizzard so schlechte Nierenwerte hatte, war für uns alle eine böse Überraschung. Wir müssen aber davon ausgehen, dass diese Problematik schon über einen längeren Zeitraum bestanden hat, ohne dass das Tier uns etwas davon gezeigt hätte. Auch können wir bisher keinerlei Aussage darüber treffen, was der Grund für diese äußerst schlechten Werte ist. Wir erhoffen uns nun mehr Aufschluss durch die pathologische Untersuchung", berichtet Zootierarzt Marco Roller.

Das könnte Sie auch interessieren

"Für uns ist das nach den ganzen schlechten Nachrichten mit den Vogelgrippefällen bei Tieren aus unserem Zoobestand die nächste Hiobsbotschaft", sagt Zoodirektor Matthias Reinschmidt. Blizzard war im Mai 2020 aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg nach Karlsruhe umgezogen. Dort lebte er mit dem Weibchen Charlotte. Blizzard wurde 15 Jahre alt.

Mehr zum Thema zoo-karlsruhe: Zoo in Karlsruhe