Mehrere Anrufe gingen ab 15.30 Uhr bei den Leitstellen der Feuerwehr und der Polizei ein, berichten die Behörden in einer Pressemitteilung. Die Flammen breiteten sich durch die Trockenheit und örtlichen Gegebenheit schnell von anfangs etwa 4.000 qm auf schließlich zirka 16 Hektar aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Infolge starker Rauchentwicklung wurden Anwohner über die Warn-App NINA aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Feuerwehr Ettlingen war mit Unterstützung umliegender Wehren mit etwa 140 Einsatzkräfte vor Ort..

Das könnte Sie auch interessieren

Auch ein Polizeihubschrauber sowie eine Drohne waren im Einsatz um die Lage zu dokumentieren und weitere mögliche Glutnester zu erkennen. Gegen 18 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Nach dem aktuellen Stand wurden sechs Feuerwehrangehörige leicht verletzt..

Das könnte Sie auch interessieren

Auch ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr wurde bei der Brandbekämpfung beschädigt. Derzeit liegen keine Erkenntnisse zur Brandursache vor. Die Bundesstraße 3 war bis in die Abendstunden voll gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.