Mehr Grün, weniger Beton: So könnte die Kurzfassung für die oberirdische Gestaltung der neuen Kriegsstraße lauten. Und mit Verlegung des lauten Verkehrs unter die Erde, gewinnt die städtische Ost-West-Achse nicht nur für Verkehrsteilnehmer an Attraktivität. In der Kriegsstraße mit der Hausnummer 23 bis 25 entsteht beispielsweise ein Hotel der Marke "Motel One".

Design-Hotel für den kleinen Geldbeutel

Bis 2020 soll der neue Komplex mit rund 250 Zimmern entstehen, bestätigt die Hotelkette gegenüber ka-news. "Motel One" ist eine im Jahr 2000 gegründete Hotelgruppe mit aktuell über 55 Hotels und mehr als 14.000 Zimmer, darunter auch in Salzburg, Wien und London. "Bis 2018 wollen wir das Standortnetz auf 74 Hotels mit rund 18.000 Zimmern ausbauen, davon bereits 5.700 Zimmer außerhalb Deutschlands", lässt die ehrgeizige Unternehmensgruppe in ihrer Firmenbeschreibung verlauten. 

Läuft alles nach Plan, eröffnet das Hotel ein Jahr bevor die "neue" Kriegsstraße fertig ist: Bis 2021 soll anstelle einer mehrspurigen Straße Allee mit Straßenbahn im grünen Rasengleis sowie Baumreihen entstehen. Nach einigen Hin und Her mit dem Bundesrechnungshof und einer erneuten Wirtschaftlichkeitsprüfung, können die Bauarbeiten für den Autotunnel, den zweiten Teil der Karlsruher Kombilösung, im April 2017 starten.

Autotunnel: Bauarbeiten starten 2017

1,6 Kilometer lang wird der Autotunnel: Er erstreckt sich westlich des Karlstors bis zum Knotenpunkt Ostendstraße in der Ludwig-Erhard-Allee. Ausfahrten wird es an der Ritterstraße und der Lammstraße sowie zum Parkhaus am Ettlinger Tor Einkaufscenter geben. Der Tunnel wird abschnittsweise in offener Bauweise erstellt.

Die geringe Tiefe erlaubt keine andere Bauweise, beispielsweise durch eine Tunnelvortriebsmaschine wie beim rund 1,4 Kilometer langen Stadtbahntunnel unter der Kaiserstraße. Los geht es zwischen Ritterstraße und Lammstraße, ab März wird die Fußgängerbrücke an der Ritterstraße abgerissen - ein Jahr später soll die Brücke in der Lammstraße folgen. Welche Abschnitte wann zur Baustelle werden - die Übersicht haben wir in einem weiteren Artikel zusammengestellt.

Neue Kriegsstraße: Alles zum Autotunnel

Einen "Boulevard-Charakter" soll die neue Verkehrsachse laut Planern durch eine vierreihige Baumallee zwischen Karlstor und Mendelssohnplatz erhalten. Fußgänger und Radfahrer bekommen breite Wege entlang der Straße - und gesicherte Fußgängerübergänge auf Höhe der Ritter-, Lamm- und Kreuzstraße. Die Straßenbahntrasse wird mit Haltestellen am Karlstor, Ettlinger Tor und Mendelssohnplatz ausgestattet.

Genaue Details zu den Kriegsstraßen-Arbeiten will die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (Kasig) nach eigener Aussage Anfang des Jahres bekannt geben. Kurz vor Baubeginn werden dann zudem noch die betroffenen Anlieger schriftlich über die Auswirkungen informiert werden.
Mehr zum Thema Kombiloesung: Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de