Für den 19. März hat FFF wieder einmal einen Globalen Streik angekündigt. Auch die Karlsruher Ortsgruppe wird sich daran am kommenden Freitag in Form einer Demonstration beteiligen. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr auf dem Schlossplatz vor dem Karlsruher Schloss.

"Es ist der 7. Globale Streik an dem weltweit Menschen jeden Alters streiken, um auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam zu machen und für eine bessere Klimapolitik einzustehen", so die FFF-Ortsgruppe Karlsruhe.

Fridays for Future 25.09
Menschenkette am 25. September | Bild: Paul Needham

Beim letzten Globalen Streik am 25. September 2020, nahmen in Karlsruhe rund 3.500 Menschen teil und versammelten sich zu einer Menschenkette. Wie viele Teilnehmer zu der anstehenden Demonstration kommen werden, sei aufgrund der aktuellen Corona-Lage noch nicht abzusehen.

Motto: "NoMoreEmptyPromises"

"Natürlich ist sich Fridays For Future seiner Verantwortung gegenüber den Demoteilnehmenden und der Gesellschaft bewusst. Hier geht es nicht darum, welche Krise schlimmer ist – Pandemie oder Klimakrise – sondern darum auch den Klimaschutz in Zeiten von Corona nicht zu vernachlässigen“, so Annika Kelber von der Karlsruher Ortsgruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

"Die pandemische Lage ändert nichts daran, dass die kommenden Jahre darüber entscheiden werden, ob es uns gelingt die Klimakrise in den Griff zu bekommen. Die bisherigen Maßnahmen reichen dafür jedenfalls nicht aus oder werden gar nicht erst umgesetzt.“

Aus diesem Grund laute das Motto des Globalen Streiks am 19. März auch "NoMoreEmptyPromises“.

Friday for Future Demo Karlsruhe
Bild: Verena Müller-Witt

"Die Karlsruher Ortsgruppe lädt dazu ein an ihrer Demo, auf der es neben Musik und Redebeiträgen auch ein Sicherheits- und Hygienekonzept geben wird, teilzunehmen. Dabei werden die Demonstrierenden dazu aufgefordert einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz, nach Möglichkeit auch eine FFP2-Maske, zu tragen", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Risikogruppen oder Menschen, die aus anderen Gründen zuhause bleiben wollen, werde die Teilnahme an der Demonstration in Form eines Livestreams ermöglicht.