In Karlsruhe wird am heutigen Freitagvormittag der erste Drogenkonsumraum in Baden-Württemberg offiziell eröffnet. Derartige Einrichtungen - im Volksmund auch "Fixerstuben" genannt - gibt es bereits in sechs anderen Bundesländern. Sie sollen schwer Drogenkranken helfen, die von anderen Angeboten nicht mehr erreicht werden. 

Werderplatz

In Karlsruhe sollen bis zu vier Schwerstabhängige gleichzeitig mitgebrachte Rauschmittel wie Heroin und Kokain unter hygienischen Bedingungen und unter Aufsicht von geschultem Personal einnehmen können. Der Raum soll auch Anwohner entlasten, die unter der illegalen Drogenszene am Karlsruher Werderplatz leiden. Die Einrichtung war in der grün-schwarzen Landesregierung heftig umstritten.