Mit diese Frage ergänzte Linke-Stadtrat Niko Fostiropoulos am Dienstag seine Anfrage im Karlsruher Gemeinderat. Und falls nicht, welche Teilbereiche dürften dann für solche Veranstaltungen genutzt werden? Da diese Zusatzfragen nicht Teil seiner Anfrage waren, steht die konkrete Antwort der Stadtverwaltung auf diese beiden Fragen noch aus.

Keine Konzerte im neuen Wildparksatdion?

Nach den bisherigen Vorstellungen der Stadt soll die Haupttribüne als "primärer Baustein des Stadions als multifunktionale Struktur errichtet werden, die als Veranstaltungsstätte für die unterschiedlichsten Anlässe, so zum Beispiel Geburtstage, Präsentationen und Tagungen dienen wird." Durch eine solche "multifunktionale Struktur" geht die Stadt zudem davon aus, dass das Stadion bis zu 250 Tage im Jahr genutzt werden könnte. Das geht aus einer Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage der Karlsruher Linken-Stadträte hervor.

Diese Antwort der Stadt bestätigt die Auffassung der Linken: "Das neue KSC-Stadion wird ein reines Fußballstadion werden", so Fostiropoulos in einer Pressemitteilung. "Geburtstage, Präsentationen und Tagungen in sogenannten Multifunktionsräumen, ändern daran nichts. Schon gar nicht sind damit relevante Einnahmen zu erzielen", so der Stadtrat weiter.

Wir wollen in unserer aktuellen ka-news-Umfrage von Ihnen wissen: Neues KSC-Stadion: Nur für Fußball oder auch für Konzerte, Leichtathletik und andere Groß-Events? Stimmen Sie ab!

Mehr zum Thema KSC-Stadion:

Neues KSC-Stadion: Das will Karlsruhe von Mainz und Hoffenheim lernen

Wildparkstadion: Einsicht des Bebauungsplans für Bürger möglich

Bau-Areal Wildpark: Verdrängt ein neues KSC-Stadion die Waldfläche?

KSC-Stadion: 10 Gründe für einen Neubau

Alle ka-news-Artikel zum Thema KSC-Stadion finden Sie gesammelt hier in unserem Dossier!

Umfrage wird geladen...
Mehr zum Thema ksc-stadion: KSC-Stadion