So erklärt sich dann auch, dass die CDU/CSU in absoluten Stimmen gerechnet sogar etwas Boden gut machen konnte - von 211 im März auf 257 im April - prozentual aber deutlich schlechter abschneidet als in den Vormonaten. Die Christdemokraten kamen im April nur noch auf 16,75 Prozent der abgegebenen Stimmen und liegen damit knapp vor den Grünen, die im April auf 14,08 Prozent kamen. Wobei auch hier gilt: prozentual kommen die Grünen auf ein um knapp 2 Prozentpunkte schlechteres Ergebnis als im Vormonat, absolut konnten sie ihr Ergebnis allerdings von 154 auf 216 Stimmen steigern. 

Mehr Stimmen und weniger Prozent

Weiter an der Spitze der ka-news-Sonntagsfrage: die SPD. Mit 27,71 Prozent liegen die Sozialdemokraten sogar noch ein kleines bisschen über dem Ergebnis vom Vormonat, wo sie auf 27,28 Prozent kamen. In absoluten Zahlen ist die Steigerung noch deutlicher: Wurde im März 260 für die SPD gestimmt, war es im April 425 Mal. Noch mehr zusätzliche Stimmen gab es nur bei der Wahlmöglichkeit "Sonstige". Entfielen im März noch 9,34 Prozent auf diese Option waren es im April schon 22,16 Prozent, in absoluten Stimmen eine Steigerung von 89 auf 340.

Prozentual gesehen leicht bergab ging es dagegen für die FDP. Sie kam im April auf 2,87 Prozent, im März waren es noch 3,78 Prozent gewesen. Absolut gerechnet gilt hier allerdings das gleiche wie bei der CDU und den Grünen: in absoluten Stimmen ging es sogar bergauf. Während im im März nur 36 Mal für die FDP gestimmt wurde waren es im April 44 Mal.

Weniger Nichtwähler als im März

Gut eineinhalb Prozentpunkte bergab ging es für die Piraten, die auf 5,22 Prozent kommen (Vormonat: 6,72 Prozent), Die Linke landet bei 7,69 Prozent (Vormonat: 8,29 Prozent). Geschrumpft ist der Anteil der Nichtwähler: Er lag im April nur noch bei 3,52 Prozent (Vormonat: 6,29 Prozent).

Bei der ka-news-Sonntagsfrage stehen alle Parteien zur Auswahl, die aktuell im Deutschen Bundestag vertreten sind. Das sind CDU/CSU, FDP, SPD, Bündnis 90/Die Grünen sowie Die Linke. Zudem kann für Parteien abgestimmt werden, die beim Start der ka-news-Sonntagsfrage im Februar bei den repräsentativen Umfragen mindestens drei Prozentpunkte erreicht haben - das gilt für die Piraten. In der Abstimmung sind die Parteien alphabetisch geordnet. Die Umfrage ist nicht repräsentativ.

Die Ergebnisse frühere Sonntagsfragen gibt es hier für Februar und für März. Die nächste ka-news-Sonntagsfrage findet im Mai statt. Thema unserer heutigen Tagesumfrage:   ein neuer Vorstoß aus der Wirtschaft für die Autobahn-Vignette.

Umfrage wird geladen...
Mehr zum Thema bundestagswahl-2013: Bundestagswahl 2013