Angefangen hat alles in einer kleinen Garage, um ein paar Kinder und Jugendliche an Halloween Angst einzujagen. Nun neigen sich die ‘Halloween Horror Nights’ dem Ende zu. Es ist das erste Jahr, in dem Marcel Lange in seinem Wohnort Durmersheim ein mehrtägiges Event auf die Beine gestellt hat. Bisher sorgte an den Oktoberenden immer sein dekoriertes Halloween-Wohnhaus  für Aufsehen in der Nachbarschaft, nun war es an der Zeit für größere Pläne.

Schaurige Eindrücke des Halloween-Events auf dem Gelände des MSC Comet in Durmersheim.
Schaurige Eindrücke des Halloween-Events auf dem Gelände des MSC Comet in Durmersheim. | Bild: Thomas Riedel

Tour des Schreckens psychische Heilanstalt 

Tonnenweise Paletten voll Material wurden in den letzten Wochen verbaut, um das Ambiente so unheimlich wie möglich zu machen. Kaum dort angekommen, merkt man auch direkt: Dieser Aufwand kann sich auf jeden Fall sehen lassen!

Schaurige Eindrücke des Halloween-Events auf dem Gelände des MSC Comet in Durmersheim.
Schaurige Eindrücke des Halloween-Events auf dem Gelände des MSC Comet in Durmersheim. | Bild: Thomas Riedel

Der Horror-Nerd hat sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Besucher mit seiner Show ordentlich zu erschrecken - mit Erfolg. Schlachtungen, Messer, viel Blut. Im "Asylum", wie Marcel seine selbst erschaffene Heilstätte nennt, gehen sehr kuriose Dinge vor sich. Und der Grusel-Faktor kommt gut an! 

Über Tausend Besucher erwartet

Bereits am Samstag, dem ersten Tag des Events, ließen sich zahlreiche Gäste auf dem Gelände des Vereins MSC Comet in Durmersheim blicken. "Wir gehen davon aus, dass wir die Tausendermarke knacken werden", so Marcel freudig.

Hinter dem Event steckt wochenlange Planung und Arbeit: Über 100 Mitwirkende haben sich insgesamt beteiligt und 70 Darsteller, darunter auch Kindern mit ihren Eltern, beweisen ihr schaurig gutes schauspielerisches Können. 

Schaurige Eindrücke des Halloween-Events auf dem Gelände des MSC Comet in Durmersheim.
Schaurige Eindrücke des Halloween-Events auf dem Gelände des MSC Comet in Durmersheim. | Bild: Thomas Riedel

Das sagen die Gäste

Allgemein konnte sich eine positive Resonanz abbilden. Die Leute sind begeistert. Uwe Zeises ist gleich am ersten Tag auf die Veranstaltung gekommen. Sein erster Eindruck: "Das ist alles richtig cool gemacht! Was hier aufgezogen wurde ist unglaublich kreativ, es macht richtig Spaß hier durchzulaufen." Er ist direkt zu Beginn um 17 Uhr gekommen. "Jetzt warte ich bis es dunkel ist, dann wird es bestimmt noch richtig gruselig."

Video: Thomas Riedel

Kerstin aus Salzburg ist auch in Durmersheim zu Besuch. Ihre Gruppe und sie finden die Show ebenfalls klasse. "Man merkt, dass das sehr aufwendig gemacht ist, das ist richtig beeindruckend. So etwas habe ich noch nie gesehen!"

Auch Lust bekommen?

Heute ist Halloween und somit der letzte Tag der Halloween Horror Nights. Wer sich noch einmal persönlich von der Show überzeugen und sich einen kleinen oder großen Grusel-Kick verpassen möchte, hat nur noch heute die Chance vorbeizuschauen! Die Tickets gibt es für 8 Euro an der Abendkasse vor Ort. Kinder zahlen keinen Eintritt, für sie gibt es ein eigenes kleines Gruselkabinett.

Das könnte Sie auch interessieren