Mittwoch 07:27 53 Verstöße bei der Bildung einer Rettungsgasse

Laut einer Pressemitteilung der Polizei wurden bei dem Unfall auf der A5 über 50 Verstöße bei der Bildung einer Rettungsgasse ermittelt. Außerdem wurden zwei Handyverstöße registriert. Die Bußgeldtabelle beginnt in solchen Fällen bei 200 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot.

Dienstag 07:40 Rückstau von 17 Kilometern Länge durch mehrstündige Sperrung

Zum Unfallhergang schreibt die Polizei folgendes:

"Ein Sattelzugfahrer fuhr gegen 12.30 Uhr auf der A 5 in Richtung Norden. Offenbar bemerkte er das Bremsmanöver eines vor ihm fahrenden Sattelzugführers zu spät. Er versuchte wohl noch nach links auf den mittleren Fahrstreifen auszuweichen, touchierte dabei aber den Auflieger des vorderen Lkw. Noch während des Ausweichmanövers fuhr ein weiterer Lkw auf und schob den Sattelzug wiederum auf den linken Fahrstreifen. Beide Fahrzeuge kamen dabei quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Gleichzeitig schob der Fahrer eines weiteren nachfolgenden Sattelzuges noch einen Pkw gegen einen Kleintransporter. Anschließend stieß dieser Sattelzug noch gegen einen der bereits querstehenden Fahrzeuge."

Da durch den Unfall Betriebsstoffe ausliefen musste die Fahrbahn bis zirka 22 Uhr gesperrt bleiben. Dadurch entstand ein Rückstau von zirka 17 Kilometern Länge. Sowohl der PKW-Fahrer als auch einer der Sattelzugfahrer wurden hierbei schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 200.000 bis 250.000 Euro. 

14:20 Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet

Wie die Polizei Karlsruhe auf Nachfrage der Redaktion mitteilt, wurde die Vollsperrung aufgehoben, der Verkehr wird aktuell über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nach derzeitigem Stand kam es zum Unfall, weil ein Lkw-Fahrer abbremsen musste. Dies wurde von einem hinterherfahrenden Lkw-Fahrer wohl nicht rechtzeitig erkannt und es kam zur Kollision. Im weiteren Verlauf waren weitere Lastwagen in den Unfall verwickelt.

Im Moment sind die Reinigungs- und Bergungsarbeiten im Gange, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Hier wurde eine verletzte Person ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass die Teilsperrung noch ein bis zwei Stunden anhalten wird. Auch in der Gegenrichtung kam es zu einem Stau durch Gaffer. 

12:58 A5 nach Unfall gesperrt

Nach ersten Informationen sollen mehrere Lkw und Pkw beteiligt sein und wohl mindestens eine Person verletzt sein. Offenbar sind auch Kraftstoffe ausgelaufen. Die Polizei rechnet mit einer längeren Vollsperrung der Autobahn und Stau. Sobald mehr Informationen vorliegen, wird der Artikel aktualisiert.