Nach zwei Jahren Pause geht es bei Das Fest bereits morgen mit dem dm Fest-Tag  los. Schon bevor das Festivalgelände offiziell öffnet, sind die Kinder Karlsruhes vom Stadtjugendausschuss ab 12.30 Uhr zu "Spiel mit – jetzt endlich gemeinsam“ eingeladen.

Das Fest
Das Fest | Bild: ONUK

Am Abend startet dann auf der Hauptbühne und der Feldbühne Das Fest Karlsruhe 2022 und ab Freitag geht es dann auf der gesamten Festivalfläche von 134.000 Quadratmetern rund – mehr als 70 Prozent kostenfrei und ohne Tickets. 

Ein paar Änderungen auf dem Festivalgelände

Mit dabei auf dem Festivalgelände sind auch wieder die Klimaakademie mit ihrer fahrradgetriebenen Carrerabahn. Änderungen gibt es beispielsweise beim Sportpark. Wegen der Umbauarbeiten in der Europahalle muss dieser direkt vor die DJ Bühne auf dem Das Fest Gelände wechseln.

"Die Vertramp wird zur bekannten Vertical Miniramp mit Spine. Eine bunte Mischung aus BMX, Inline und Skateboard Jams wird getreu dem Motto 'gemeinsam geht mehr' für eine unvergessliche Zeit sorgen, mitten auf Süddeutschlands größtem Familienfestival. Zum Sonnenuntergang werden dann die DJs die Rampe kapern und eine tolle Aftershowparty garantieren", heißt es dazu in der Pressemitteilung. Des Weiteren soll im Sportpark Zumba und Yoga angeboten werden.

Archivbild: Die Skaterampe an Das Fest | Bild: Neubüser

Neu ist zum Beispiel auch die Sonnenmilchbar im Kinder und Kulturbereich. Hier kann der Sonnenschutz wieder aufgefrischt werden. Darüber hinaus wird von Polizei und den Fest-Machern empfohlen, das Festival mit dem öffentlichen Nahverkehr zu besuchen. Parkplätze sind rund um die Günther-Klotz-Anlage stark begrenzt. BGV-Parkplätze für den Drahtesel sind wiederum rund um das Gelände verteilt. 

Tipp: Das Fest-Ticket gilt auch als Fahrschein im KVV-Gebiet. 

Das Fest unterstützt "MusicSavesUA"

Im Rahmen der Europäischen Initiative "Take a Stand“ unterstützt Das Fest das Projekt "MusicSavesUA“, welches den Festivals in der Ukraine zugute kommen soll. Das Atlas Festival in Kiew und weitere ukrainische Kollegen von Das haben bereits kurz nach Kriegsbeginn das humanitäre Projekt gestartet.

Über das kurzfristig errichtete Logistikzentrum auf dem Festivalgelände in Kiew und weitere Aktionen konnten so bereits über 19.000 Hilfsbedürftige unterstützt und mehr als 375 Tonnen Hilfsgüter verteilt werden. Jeder Besucher kann im Laufe der Festivaltage in der Günther-Klotz-Anlage mit einer Pfandspende "MusicSavesUA“ direkt unterstützen.