"Corona macht eine Durchführung von Das Fest 2020 (mit Vorfest und den India Summer Days) unmöglich", geben die Fest-Macher, die Karlsruher Marketing und Event GmbH, auf den sozialen Kanälen und ihrer Homepage bekannt. 

Die Bundesregierung hatte zuvor entschieden, alle Großveranstaltungen bis zum 31. August zu verbieten. Dazu zählen neben Fußballspielen auch Events und Festivals. Die Entscheidung trifft die Fest-Veranstalter nicht unerwartet - man hatte sich auf dieses Szenario vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Fest-Team freut sich über die Solidarität der Künstler - so konnte man nahezu das komplette Line-Up der Hauptbühne auf das kommende Jahr verlegen. "Alle Musikerinnen und Musiker, darunter Weltstar

Die bereits erworbenen Tickets behalten für 2021 ihre Gültigkeit. Weitere Details - auch das Verfahren für diejenigen, die ihr Ticket zurücktauschen wollen - wollen die Fest-Veranstalter am kommenden Mittwoch in einer Online-Pressekonferenz bekannt gegeben.

In Karlsruhe kosten die Tickets für den Hauptbühnenbereich zehn Euro pro Tag. Drei weitere Bühnen sind frei zugänglich. Die Einlassbeschränkungen sind notwendig geworden, nachdem es 2009 - bei noch freiem Zutritt - vor dem Hauptbühnenbereich überfüllt war.

Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe