Der Karlsruher SC kommt seinem Finanzierungsziel von 1,7 Millionen Euro ein Stück näher– jüngst wurden 300.000 Euro von Großinvestoren zugesichert, wie der KSC in einer Mittelung an die Presse verrät.

10 Millionen für den Innenausbau

KSC-Geschäftsführer Michael Becker ist zuversichtlich: "Insgesamt rund 1,4 Millionen Euro, also knapp über 80 Prozent, konnten wir durch unsere Fans und Investoren bereits einnehmen, wir stehen jetzt also nah vor unserem so wichtigen Ziel der Finanzierung des Innenausbaus der Westtribüne. Wir sind uns sicher, dass wir nun auch die restlichen rund 270.000 Euro gemeinsam stemmen werden."

KSC-Geschäftsführer Michael Becker.
KSC-Geschäftsführer Michael Becker. | Bild: Carsten Kitter

Die 1,7 Millionen Euro seien notwendig, um ein Bankdarlehen in Höhe von 8,3 Millionen Euro zu bekommen, heißt es vonseiten des KSC. Für insgesamt zehn Millionen Euro erwartet die Fußballfans dann: "Ein neuer, großer Fanshop, eine moderne Clubgaststätte, eine zweite Anzeigetafel im Stadion, aber auch die Innenausstattung des Spiel- und Trainingstrakts", erklärt der KSC.

Verlängerung bis 15. September

Um die restlichen Prozente aufzutreiben und allen Fans genügend Zeit zu geben, habe man die Zeichnungsphase für die Fan-Emission nun bis zum 15. September verlängert, so der KSC.

Das könnte Sie auch interessieren

"Jeder Aktionär erhält dabei auch eine individuelle Schmuckurkunde als Sammlerstück, die sich jedoch im Design von der Schmuckurkunde der ersten Zeichnungsphase unterscheidet." Bestandsaktionäre können also aufatmen.

 

 
Mehr zum Thema ksc-stadion: KSC-Stadion