KSC-Geschäftsführer Michael Becker erklärt in einer Pressemitteilung: "Zuerst möchten wir uns bei allen Anlegern bedanken, die bislang im Rahmen der Fanemission investiert haben. Dass wir nun zusätzlich bereits eine Million Euro durch zusätzliche Aktienkaufzusagen von Großinvestoren erhalten haben, freut uns sehr. Das ist ein starkes Signal und zeugt von großem Vertrauen in unseren Club.“

KSC-Geschäftsführer Michael Becker.
KSC-Geschäftsführer Michael Becker. | Bild: Carsten Kitter

Laut Holger Siegmund-Schultze, Beiratsvorsitzender der KSC GmbH & Co. KGaA und Präsident sei ein großer Schritt getan, die letzten Meter seien aber noch zu gehen. Dafür hoffe der KSC weiterhin auf die Unterstützung aller. Nur wenn die notwendigen 1,7 Millionen Euro in Form von Eigenkapital bereitstünden, würde der KSC die gesamten 10 Millionen Euro, die zur Fertigstellung des BBBank Wildparks erhalten. 

Die Einnahmen von insgesamt 1,7 Millionen Euro durch den Aktienverkauf sind notwendig, damit Bankdarlehen in Höhe von 8,3 Millionen ausgezahlt werden, um die notwendige Investitionssumme zum Innenausbau des BBBank Wildpark in Höhe von 10 Millionen Euro zu stemmen.