Auf Rang zwölf beendete der KSC die Saison. Für den vorhandenen Kader - eine gute Leistung. Das Ziel, eine "sorgenfreie Saison zu spielen", wurde frühzeitig erreicht. Und das ist aller Ehren wert. 54 Tore wurden erzielt, 55 Treffer musste man hinnehmen. Eine, wenn auch kleine, negative Bilanz.

Schlechtere Gegentor-Bilanz als in der Vorsaison

Bei den Gegentoren belegen die Badener in der Saison 2021/2022 Rang sieben. Im Vergleich zur Vorsaison beendete der KSC die Spielrunde in der Abschlusstabelle schlechter. Man wurde - trotz etlicher Investitionen - nicht besser, landete im Ranking weiter hinten.

Ein belegbarer Grund dafür: Die Kaderplanung, die Transferpolitik. Es wurde Masse statt Klasse in den Wildpark geholt. Die Qualität wurde trotz vieler Neuzugänge nicht gesteigert. Der KSC verpflichtete neun Feldspieler - keiner wurde Stammspieler.

Philip Heise ist bester Vorlagengeber der Liga

Philip Heise war nach Sonny Kittel vom Hamburger SV bester Vorlagengeber der Liga mit zehn Assists. Torschüsse gaben die Profis des Karlsruher SC 465 ab. Der SV Sandhausen brachte es da im Vergleich auf magere 335 Schüsse. Für den KSC reichte es auf diesem Gebiet zu Rang vier in Liga zwei.

Philip Heise (KSC 16) am Ball.
Philip Heise (KSC 16) am Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Das Team des Karlsruher SC hatte 14 Pfosten oder Lattentreffer zu akzeptieren, zudem unterlief ihm vier Eigentore, nur Hannover war mehr vom Pech verfolgt, fabrizierte fünf Eigentore. Der KSC bekam drei Elfmeter zugesprochen, alle wurden verwandelt. Marvin "Wanne" Wanitzek hat alle Elfer versenkt.

Luft nach oben beim Thema Zweikampf

Die Wildparkprofis brachten es beim Ballbesitz auf 51 Prozent, belegten in diesem Ranking Rang sieben. In der Zweikampfstatistik - Rang zehn. Soll heißen: Da ist noch Luft nach oben. Der beste Zweikämpfer beim KSC? Daniel Gordon! In 29 Spielen hatte er 383 Zweikämpfe, davon gewann er 247.

Daniel Gordon (KSC 3) schießt den Ball.
Daniel Gordon (KSC 3) schießt den Ball. | Bild: Carmele|TMC-Fotografie

Bei den Kopfballduellen landeten die Badener auf Position vier. Wohl auch wegen "Air Gordi", dessen Bilanz weit über dem Durchschnitt lag. 457 Flanken segelten in den Gästestrafraum. Dort hatten die Blau-Weißen mit "Tormaschine" Philipp Hofmann einen genialen Abnehmer.

KSC eine der fairsten Mannschaften in Liga zwei

Die Eichner-Elf spielte 330 mal Foul, war damit eine der fairsten Mannschaften der Liga. Am häufigsten foulte Stürmer Philipp Hofmann: 44 mal insgesamt, gefolgt von Tim Breithaupt (43 mal) und Jerôme Gondorf (41 mal).

Jerome Gondorf (KSC 8) zeigt die Anspielstation an, dahinter Kyoung-Rok Choi (KSC 11)
Jerome Gondorf (KSC 8) zeigt die Anspielstation an, dahinter Kyoung-Rok Choi (KSC 11) | Bild: Carmele|TMC-Fotografie

In Sachen Laufleistung waren die Karlsruher nicht so toll. Die Laufdistanz in Kilometer: 3.872,1 - das reichte am Ende der Saison nur für Rang 15. Zum Vergleich: Heidenheim spulte 4.071 Kilometer ab. Bei den Sprints, die für Überraschungsmomente und natürlich für Tempo im Umschaltspiel sorgen, hinken die Karlsruher noch mehr hinterher: 6.862 Sprints, heißt: Rang 16 - das ist der "Relegationsrang". Den Ligabestwert hat Heidenheim mit 8.418 Sprints inne.

Wanitzek - der KSC-Kilometerfresser

Auch bei den intensiven Läufen landeten die Karlsruher im hinteren Tabellendrittel mit 21.969. Die Spitzenteams lieferten bei den intensiven Läufen fast 4.000 mehr ab. Wanitzek war der KSC-Kilometerfresser mit 368,4 Kilometern - obwohl er nicht alle Begegnungen absolvierte, landete er unter allen Profis der Liga auf Rang drei.

Philipp Hofmann (KSC 33) schießt den Ball.
Philipp Hofmann (KSC 33) schießt den Ball. | Bild: Carmele|TMC-Fotografie

Kapitän Gondorf war auf Rang 21 zweitbester Karlsruher mit 328,3 Kilometern. Absolut top, denn auch "Jego" war nicht in jeder Partie dabei. Philipp Hofmann gab 114 Torschüsse ab - KSC-Bestwert. Dabei traf "Hoffi" sechs mal Pfosten oder Latte. Marvin Duksch aus Bremen brachte es auf 140 Versuche.

Wer ist der notenbeste Karlsruher?

Nummer zwei bei den Blau-Weißen in Sachen Torschüsse: Mittelfeldmann Marvin Wanitzek mit 60 Versuchen. Mit 39 Torschüssen folgt Fabian Schleusener. Marnon Busch aus Heidenheim war mit 36,1 km/h der schnellste Zweitligaprofi. Auf diesem Gebiet ist unter den ersten 25 Spielern der Liga kein Karlsruher.

Marvin Wanitzek (KSC 10)
Marvin Wanitzek (KSC 10) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie.de

Notenbester Karlsruher beim Fachmagazin Kicker: Torhüter Marius Gersbeck. Für KSC-Trainer Christian Eichner sowie seinen Co-Trainer Zlatan Bajramovic steht dagegen jedoch fest: Der Spieler der Saison ist Marvin Wanitzek.

Das könnte Sie auch interessieren