Zudem seien schon drei Industriepartner mit an Bord, die das Testfeld erproben. Mehr als 82 Kilometer Strecke sind inzwischen für autonomes Fahren präpariert und kartiert - anfangs waren es 30. Das Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg (TAF) war am 3. Mai vergangenen Jahres eröffnet worden.

Dort sollen die Möglichkeiten fahrerloser Fahrzeuge vor allem für den öffentlichen Nahverkehr ausgelotet werden. Es umfasst Routen in der Stadt, wo auch Parkhäuser oder Tempo-30-Zonen integriert sind. Zum Testfeld zählen zudem Landes- und Bundesstraßen und auch Autobahnabschnitte zwischen Karlsruhe, Heilbronn und Bruchsal.

Testfeld Autonomes Fahren in Karlsruhe

"Wir brauchen nachhaltige Technologie, angemessen für Menschen und für Städte"

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), der sich vor Ort ein Bild machen wollte, lobte die Fortschritte auf dem vom Land geförderten Testfeld. "Wir brauchen nachhaltige Technologie, angemessen für Menschen und angemessen für Städte. Dazu leistet das Testfeld einen guten Beitrag", sagte er.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann.
Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann. | Bild: Fabian Sommer/Archivbild

Gerade für die Akzeptanz in der Bevölkerung sei es wichtig, die Technologie mit den Menschen gemeinsam zu entwickeln. "Das geht in Reallaboren am besten."

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Projekt "bwirkt" in Karlsruhe gestartet: Forscher untersuchen Folgen des autonomen Fahrens auf den Verkehr

Autonom über die Straßen: "Zukunft der Mobilität" startet in Karlsruhe