Zahlreiche Menschen zog das schöne Sommerwetter am Pfingstwochenende an den Epplesee. Das hatte leider auch Schattenseiten: "Nachdem der Andrang vor allem am Pfingstmontag erheblich stärker als gewohnt war, wurde vermehrt verkehrswidrig auf Seitenstreifen und Wiesen geparkt", informiert die Stadt Rheinstetten.

Polizei muss Zufahrt zum See sperren

Die Polizei musste schließlich die Zufahrt sperren. "Wir haben durchaus Verständnis, dass es jetzt viele Menschen an frei zugängliche Baggerseen zieht, nachdem Freibäder noch geschlossen und auch keine größeren Ferienreisen möglich sind", so Bürgermeister Michael Heuser, "dennoch können wir ordnungswidriges Verhalten nicht tolerieren."

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz zahlreicher Lockerungen der Corona-Verbote gilt noch immer: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur gemeinsam mit dem eigenen und einem weiteren Haushalt zulässig, ansonsten sind die erforderlichen Mindestabstände von 1,50 m einzuhalten. 

Die Stadt wird ihre Kontrollen daher verstärken und Absperrungen anbringen, bei zu hohem Besucheraufkommen muss auch die Zufahrt K 3581 erneut gesperrt werden. Das ordnungswidrige Parken und die Einhaltung der Corona-Verordnung im See- und Gastronomiebereich wird verstärkt kontrolliert.

 

 
Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe