Zurzeit lassen sich nur noch wenige Menschen gegen das Coronavirus impfen. Das könnte sich aber ändern, wenn im Herbst wie befürchtet die Infektionszahlen steigen. Außerdem wird es bald neue Impfstoffe geben, die an die Omikron-Variante angepasst wurden.

Lucha verwies darauf, dass das Bundesgesundheitsministerium die Lieferung der BA.4/BA.5-Impfstoffe für diese Woche angekündigt habe. "So können für Auffrischimpfungen auch Termine mit diesen angepassten Impfstoffen gebucht werden - sobald diese bei den impfenden Stellen angekommen sind." Das werde voraussichtlich Ende der Woche der Fall sein.

Zurzeit empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) für Menschen über 60 Jahre eine weitere Auffrischungsimpfung, also einen vierten Piks. Eine Empfehlung für die Impfstoffe, die an die Omikron-Variante angepasst sind, werde erwartet.