Sommer, Sonne, Corona? In den letzten Monaten war es um das Virus still geworden. Die Maßnahmen wurden zurückgenommen, das normale Leben begann wieder. Klar, die letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass die Infektionen in den Sommermonaten stets zurückgehen. Doch jetzt, Mitte Juni, schnellen die Zahlen wieder deutlich in die Höhe. 

Der Staat finanziert viele Corona-Tests.
Ein Corona-Test wird an einer Patientin durchgeführt. | Bild: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 715,9 im Stadtkreis und 602,9 im Landkreis gilt Karlsruhe aktuell als die Gegend mit den höchsten Zahlen im Land. Und mit den steigenden Zahlen treten allmählich auch wieder die altbekannten Anzeichen zu Tage: Mehr Patienten in den Kliniken, mehr Ausbrüche in Pflegeheimen. Verantwortlich dafür ist die Omikron-Subvariante B.A5.

"Wir sehen das mit Besorgnis. Denn es wird nicht nur die Krankenhäuser, sondern auch die andere kritische Infrastruktur betreffen", so Klinik-Chef Michael Geißler.

"Wir wissen nicht, welche Variante im Herbst dominieren wird"

"Wenn schon in den warmen Monaten die Inzidenzen ansteigen, dann will ich gar nicht wissen, wie es wird, wenn die Bedingungen wieder stimmen oder die Wirkung des Impfstoffes nachlässt. Obwohl wir natürlich gar nicht wissen, welche Variante im Herbst dominant sein wird", leitet OB Frank Mentrup die Pressekonferenz am Freitag ein.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet damit, dass im Herbst ein an die Omikron-Varianten angepasster Impfstoff zur Verfügung ...
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet damit, dass im Herbst ein an die Omikron-Varianten angepasster Impfstoff zur Verfügung steht. | Bild: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Umso wichtiger sei es dann, dass das Thema allgemeine Impfpflicht auf keinen Fall aufgegeben werden dürfe. "Mein Appell an die Bundespolitik ist, dass jetzt dringend die Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen. Ansonsten wird dann im Herbst irgendwas entschieden, ohne es umsetzen zu können." 

Infektionsschutzgesetz muss schnellstens aktualisiert werden

Doch damit etwas umgesetzt werden kann, benötigt es entsprechende gesetzlichen Vorgaben. Doch da klemmt es noch. Der Grund: Das Infektionsschutzgesetz bedarf eines "Updates", damit die Regierung im Fall der Fälle entsprechend agieren kann. Ein weiterer Punkt, den der OB auf der Pressekonferenz anspricht. Seiner Meinung nach müsse dieses noch vor der Sommerpause aus "seinen Konstruktionsschwierigkeiten" befreit werden. 

Michael Geißler ist medizinischer Geschäftsführer am Städtischen Klinikum in Karlsruhe.
Michael Geißler ist medizinischer Geschäftsführer am Städtischen Klinikum in Karlsruhe. | Bild: Thomas Riedel

Dem stimmt auch der Klinik-Chef zu: "Wenn die Maßnahmen nicht zügig festgezurrt werden, dass wir spätestens im Herbst erhebliche Probleme in der Infrastruktur bekommen." 

Modern-Impfstoff ab Herbst?

Doch bezüglich Impfstoffs gibt es auch gute Nachrichten: Ein Impfstoff gegen Omikron und den Omikron Subtyp soll voraussichtlich noch bis Herbst erhältlich sein. 

"Vor wenigen Tagen kamen die ersten Ergebnisse des neuen Moderna-Impfstoffes gegen Omikron heraus. Bislang hatten wir nur einen Impfstoff gegen Delta.  Auch Biontech arbeitet gerade daran, da werden wir wohl im Juli die ersten Ergebnisse bekommen", so Geißler. 

 

 

Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe