Wie die erste Bürgermeisterin, Gabriele Luczak-Schwarz, auf einer Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch bestätigte, wird für den kommenden Samstag eine Querdenker-Demonstration in Karlsruhe erwartet. Auch am 29. Januar, ebenfalls ein Samstag, soll eine Querdenker-Demonstration stattfinden. Allerdings stationär auf dem Karlsruher Marktplatz.

Ein Schild bei einer Querdenker-Demo im November in Karlsruhe. | Bild: Thomas Riedel

Wie auch bei den vergangenen Veranstaltungen der Querdenkerbewegung soll der Platz der Menschenrechte wieder Ausgangspunkt und Ziel des Demonstrationszuges sein. Welche Route die Querdenker jedoch dazwischen zurücklegen werden, möchte das Ordnungsamt auf Nachfrage von ka-news.de nicht bekanntgeben.

"Der Rechtsstaat wird hier nicht wegschauen"

"Diese Versammlungen müssen sich an die gesetzlichen Rahmenbedingungen orientieren. Rechtswidrig sind die unangemeldeten Montagsspaziergänge. Ich möchte betonen, dass Veranstalter solcher Organisationen sich strafbar machen und dass der Rechtsstaat hier nicht wegschauen wird", so die erste Bürgermeisterin auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Da dieses Phänomen deutschlandweit zu beobachten ist, will Karlsruhe außerdem den Austausch mit anderen Städten suchen, um diesem "Katz-und-Maus-Spiel" mit der Polizei entgegenzuwirken. 

 
Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe