Musik, Menschenmengen und klickende Kameras - von alledem lässt sich "Rosalinda" nicht aus der Ruhe bringen. Der Vogel, der eigentlich den Namen Douglas trägt, ist Trubel bereits gewohnt. Es ist nicht das erste Mal, dass der Pippi-Langstrumpf-Papagei im Rampenlicht steht. Karlsruhe ist dennoch eine wichtige Station für den Ara - hier soll er zusammen mit seinem Partner "Goyan" seinen Alterswohnsitz finden.

Vom fernen Schweden ins Zentrum der Fächerstadt

Ganz jung ist "Rosalinda" in der Tat nicht mehr. 49 Jahres sei der Vogel bereits, erklärt der Karlsruher Zoo-Chef Matthias Reinschmidt, bei der großen Willkommensfeier im Karlsruher Zoo. Bekannt wurde "Rosalinda" für die Rolle im Film "Pippi Langstrumpf im Taka Tuka Land". Das war 1970 - seither lebte der Papagei im Tierpark Malmö in Schweden.

Doch zum Altersdomizil taugte dieser Tierpark nicht, entschieden die zuständigen Behörden. Diese kontrollierten das Gehege und verlangten, dass "Rosalinda" und Partner mehr Platz brauchten, schildert Reinschmitt im Gespräch mit ka-news. Mehr Platz stand dem Tierpark Malmö allerdings nicht zur Verfügung, die Einschläferung des Pippi-Papageis stand zur Diskussion. Nachdem er in der Zeitung von "Rosalindas" Schicksal erfuhr, war für den Karlsruher Zoo-Chef sofort klar: "So einen Vogel kann man nicht einschläfern! Karlsruhe wird Asyl anbieten."

Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruher Zoo-Chef outet sich als Pippi-Langstrumpf-Fan

Ganz einfach war das für den Karlsruher Zoo nicht. "Hunderte Zoos haben sich zur Verfügung gestellt", so der Karlsruher Zoo-Chef. Das Rennen machte dann allerdings der Stadtgarten der Fächerstadt. Am Dienstag reisten "Rosalinda" und seine Partnerin aus Schweden an.

Im Karlsruher Zoo hat man sich auf die Bedürfnisse des nicht mehr ganz so jungen Tierstars vorbereitet. "Karlsruhe ist der ideale Standort", meint Reinschmidt. Mehr Platz und jede Menge Klettermöglichkeiten bietet die neue Voliere - "Rosalinda" hat aufgrund des Alters bereits Probleme mit dem Fliegen.

Dafür kann Pippis Papagei sprechen: Ganze 50 schwedische Wörter umfasst der Wortschatz des Vogels. Ob der Ara auch ein paar Brocken Deutsch lernen wird, bleibt abzuwarten. Reinschmidt ist bereits am Mittwoch sehr glücklich darüber, dass "Rosalinda" jetzt offiziell im Karlsruher Zoo leben wird.

Auf der einen Seite, erklärt er im Gespräch mit ka-news, hofft er, auf das Artensterben der Papageien aufmerksam machen zu können. Auf der anderne Seite freut sich auch privat über den wohl prominentesten Bewohner des Zoos. "Meine ganze Familie ist ein Pippi-Langstrumpf-Fan", verrät er, "immerhin ist man mit den Filmen groß geworden."

 

Mehr zum Thema:

Karlsruher Zoo: Willkommen für Pippis Papagei "Rosalinda" 

Pippis Papagei gerettet: Karlsruher Zoo-Chef verrät die ganze Geschichte!  

Neues Zuhause: Pippi Langstrumpfs Papagei kommt in den Karlsruher Zoo