Wie die Polizei erklärt, meldeten mehrere Anrufer die Auseinandersetzung zu der es gegen 21.15 Uhr gekommen sein soll. Dabei soll es auch eine Bedrohung mit einem Messer gegeben haben und ein Kampfhund soll eingesetzt worden sein.

Mehrere Personen verletzt, keine Aussagen

Nach Eintreffen der Polizei mit mehreren Streifen und einem Polizeihund wurden mehrere verletzte Personen angetroffen. Ein Teil der Beteiligten war bereits geflüchtet. In der Folge unterblieb die Kooperation mit der Polizei. Alle Anwesenden sollen die Aussage verweigert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

"Ein verletzter 17-Jähriger, der von einem Hund angegriffen worden sei, wollte keinerlei Angaben machen und musste unter Anwendung von Zwangsmaßnahmen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahndung nach weiteren Beteiligten waren am Abend ergebnislos geblieben", so die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Das Polizeirevier Ettlingen beziehungsweise der Polizeiposten Rheinstetten führen hierzu die weiteren Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter 07243/320 00 zu melden.