Europaplatz, Stephanplatz und südliche Waldstraße verbinden und so die Fußgängerzone im Bereich der Postgalerie vergrößern: Die Grünen haben nun ein Verkehrsgutachten beantragt, das diese Idee und die damit verbundenen Bedingungen prüfen soll.

Von der Erweiterung versprechen sich die Gemeinderäte einen Vorteil für Fußgänger, Radfahrer und Geschäftstreibende in der nördlichen Karlstraße und südlichen Waldstraße.

Europaplatz soll aufgewertet werden

"Mit einer durchgehenden Flaniermeile könnte die Aufenthaltsqualität des gesamten Bereichs um den Europaplatz deutlich aufgewertet werden. Die Karlstraße ist in diesem Bereich eine Einbahnstraße und außer für den Anliegerverkehr verzichtbar", sagt Johannes Honné, Fraktionsvorsitzender der Grünen.

Den Anstoß für die Beantragung des Gutachtens hatte der internationale Park(ing) Day in Karlsruhe gegeben, bei dem im September Parkplätze nicht wie üblich, sondern auf vielfältige Weise als öffentlicher Raum genutzt worden waren. 

Das Verkehrsgutachten soll den ersten Schritt für eine mögliche Umwidmung der Karlstraße im Bereich Stephan- und Europaplatz bilden.