1. Aktuelle Corona-Lage: Inzidenz steigt wieder an

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt: Die Corona-Lage im Stadt- und Landkreis Karlsruhe befindet sich (noch) in einer recht entspannten Position. Allerdings beginnen die Zahlen in Karlsruhe, wieder etwas nach oben zu klettern.

Zum Vergleich: Waren am Donnerstag, den 13. Juli, noch 91 Personen mit dem Virus infiziert, so sind es am Mittwoch, 28. Juli, 80. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt im Stadtkreis Karlsruhe bei 11,2 und im Landkreis bei 12,8. 

Corona Lagekarte 28.07.2021
Bild: Landratsamt Karlsruhe

Aktuelles Infektionsgeschehen abhängig von Topsy Turvy-Ausbruch?

Der Corona-Ausbruch in der Karlsruher Bar "Topsy Turvy" sorgte vor wenigen Wochen bundesweit für Aufsehen und bescherte der Fächerstadt eine steigende Sieben-Tages-Inzidenz. Mindestens 49 Personen wurden nach ihrem Besuch positiv auf das Corona-Virus getestet und der Inhaber, Volker Hasch, sah sich mit heftigen Anfeindungen konfrontiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun liegt der ereignisreiche Abend des 2. Juli fast einen Monat zurück und die Sieben-Tages-Inzidenz sank im Stadtkreis Karlsruhe für kurze Zeit unter die 10er-Marke.

"Das liegt unter anderem daran, dass der Corona-Ausbruch im Topsy nicht mehr zum Infektionsgeschehen in Karlsruhe beiträgt", erläutern Oberbürgermeister Frank Mentrup und Ordnungsamt-Chef Maximilian Lipp auf einer Corona-Pressekonferenz am Mittwoch. 

Frank Mentrup (SPD), Oberbürgermeister von Karlsruhe.
Frank Mentrup (SPD), Oberbürgermeister von Karlsruhe. | Bild: Uli Deck/dpa/Archivbild

"Das Geschehen ist mittlerweile im Griff und es kommen hier keine weiteren Fälle dazu. Der Berg ist in diesem Fall überschritten", so der Oberbürgermeister während der virtuellen Presserunde. Generell sei das Infektionsgeschehen in der Fächerstadt aber ein "diffuses". 

Das könnte Sie auch interessieren

Rechtliche Schuld weiter unklar

Während die pandemischen Konsequenzen abgeklungen sind, bleibt die Frage nach den rechtlichen Konsequenzen weiter offen. "Als Ordnungsamt sind wir als Infektionsschutz- und als Ordnungswidrigkeitenbehörde beteiligt", eröffnet Maximilian Lipp seine Erklärung.

Maximilian Lipp, Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes (OA).
Maximilian Lipp, Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes (OA). | Bild: Stadt Karlsruhe

"Im Moment gehe ich davon aus, dass wir das Ergebnis, zu welchen Ordnungswidrigkeiten oder Verstößen es gekommen ist, in der kommenden Woche präsentieren können", so der Ordnungsamt-Chef weiter. Dann sollen auch die entsprechenden Konsequenzen bekannt gegeben werden. 

Lipp erklärt: "Wir brauchen belastbare Tatsachen und Beweise. Dort, wo wir diese nicht erbringen können, gilt weiterhin die Unschuldsvermutung. Es gilt ganz klar: Gründlichkeit vor Schnelligkeit."

2. Entwicklungen der Neuinfektionen in Karlsruhe

Im Verlauf der Corona-Pandemie hat Karlsruhe nun mehrere Hochs und Tiefs hinter sich. Wie die Grafik zeigt, kletterte die Rate der Neuansteckungen im November 2020 in die Höhe, danach zuletzt im März 2021. Zwischenzeitlich begannen die Zahlen deutschlandweit zu sinken, was unter anderem der fortschreitenden Impfkampagne zugeschrieben wird. Aktuell steigt die 7-Tages-Inzidenz durch die Ausbreitung der Delta-Variante wieder.

Dennoch sind manche Infektionsketten oft nicht mehr bis zu ihrem Ursprung zurückzuverfolgen, weshalb eine eindeutige Zuordnung schwierig ist. 

3. So erfolgreich waren die Maßnahmen in Karlsruhe

Ob Schließung des Einzelhandels, Fernunterricht oder die Maskenpflicht: All diese Maßnahmen zielen darauf ab, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Wie die Grafik zeigt, haben die verschiedenen Beschränkungen jeweils ihre Wirkung entfaltet.

Jeweils rund eine Woche nach Einführung der Restriktionen war die Zahl der Neuinfizierten rückläufig. Dieser zeitliche Verzug ist durch die Inkubationszeit zu begründen. Im Mittel beträgt die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch von Covid-19 laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) fünf bis sechs Tage. In anderen Worten: Sollte es aufgrund der Vernachlässigung der Corona-Vorschriften zu vermehrten Ansteckungen kommen, kann dies erst rund eine Woche später an den Zahlen abgelesen werden.

Dateiname : RKI Lagebericht 28. Juli
Dateigröße : 1756873
Datum : 28.07.2021
Download : Jetzt herunterladen
Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe