Bereit stehen, laut Angaben der Stadt, die Impfstoffe von BioNTech, Johnson & Johnson sowie der Firmen Moderna und Novavax. Die beiden letzteren Impfstoffe seien nicht durchgehend vorrätig. Welcher Impfstoff an welchen Tagen zur Verfügung steht, erfahrt ihr auf impfen-ka.de - hier werden auch Termine gebucht. Wer online keinen Termin vereinbart, der kann auch weiterhin ohne Anmeldung eine Impfdosis erhalten, so die Stadt. 

Eine Mitarbeiterin zieht im Corona-Impfbus in Berlin-Mitte eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech auf.
Eine Mitarbeiterin zieht eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech auf. | Bild: Kay Nietfeld/dpa

Laut der Ständigen Impfkommission (STIKO) werden die Covid-19-Impfempfehlungen angepasst. Eine Auffrischimpfung werde demnach bereits für Personen ab 60 Jahren empfohlen - nicht länger erst ab 70 Jahren. 

STIKO empfiehlt Auffrischimpfung

Auch Personen im Alter ab 5 Jahren mit einem erhöhten Risiko für schwere Verläufe infolge einer Grunderkrankung können durch eine weitere Auffrischimpfung ihren Schutz gegen das Coronavirus erhöhen, so die aktuellen Empfehlungen laut STIKO. Der Impfstoff der Firma Novavax könne jetzt auch zur Grundimmunisierung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Appell der Stiko lautet: Den eigenen Covid-Impfstatus zu überprüfen und Impfungen entsprechend der Empfehlungen und mit den verfügbaren Impfstoffen nachzuholen. Bei Unsicherheiten rät die Impfkommission zur ärztlichen Beratung. 

 
Mehr zum Thema Coronavirus-Karlsruhe: Corona-Virus in Karlsruhe