Das "Knock Out"-Festival in Karlsruhe, das jedes Jahr im Dezember die Hardrock- und Heavy-Jünger in die Fächerstadt lockt, hat sich inzwischen mehr als etabliert und zählt inzwischen zu den Kult-Veranstaltungen im Lande.

Gerockt wird erst wieder 2022

Der ursprüngliche Plan bestand darin, die Fans am Samstag, 11. Dezember einmal mehr mit den Charakteristischen Heavy-Rock und Metal-Klängen zu  verwöhnen. Nun musste das Festival jedoch auf  den 10. Dezember 2022 verschoben werden, wie die Veranstalter auf ihrer Website mitteilen.

Knock-Out Karlsruhe
Bild: Hans-Joachim Of

Nachdem schon im Vorjahr  der Corona-Pandemie zum Opfer fiel, hat sich Veranstalter "Bottom Row" aus Karlsruhe "nach intensiven Überlegungen" entschieden, die neue 2G-Option zu ziehen. Das schien auch eine Weile zu funktionieren, bis die Veranstalter das Event "schweren Herzens" erneut um ein Jahr zu verschieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer das Konzert unterstützen möchte werde gebeten, sein Ticket nicht zurückzugeben sondern das Event zu unterstützen, damit im nächsten Jahr abgerockt werden könne. Das Line-Up solle nämlich weitgehend erhalten bleiben.

Das Line-Up

Das Line-up für das Comeback 2022 kann sich wirklich sehen lassen. Bereits bestätigt ist die Band "Orden Ogan" aus Arnsberg, die mit dem Silberling "Final Days" im Frühjahr steil ging und Platz drei der deutschen Albumcharts erreichte. Auch die Wacken-erprobten "Eclipse" aus Schweden versprechen eine heiße Show und werden sicher einige Songs aus ihrem gefeierten Album "Wire" in die Gehörgänge der Festivalbesucher blasen.

Orden Orang.
Orden Ogan. | Bild: Hans-Joachim Of

Auch "Mystic Prophecy" aus dem Schwabenland (aktuelles Album "Metal Division"), auf deren Auftritt man sehr gespannt sein darf, garantiert beste Metal-Kost. "Powerwolf" werde aufgrund einer eigenen Tour im nächsten Jahr leider nicht wie ursprünglich geplant am Comeback teilnehmen können. Damit würden die "Wölfe" 2021 keinerlei Konzerte geben und ihr neues Album "Call of the Wild" erst im nächsten Jahr seine Bühnentaufe erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

5.000 Fans wurden erwartet

Bereits 2017 hatte der Fünfer um die Brüder Matthew und Charles Greywolf die Schwarzwaldhalle in eine großflächige Metal-Messe verwandelt. Erneut werden zum Musikspektakel rund 5.000 Fans in der Fächerstadt erwartet. Auch wenn Powerwolf nicht am Spektakel teilnehmen könne, so garantiere es für 2022 dennoch einen "Top Headliner mit dem die Metal-Party steigen wird", so eine Ankündigung auf der Website.

Powerwolf.
Powerwolf. | Bild: Hans-Joachim Of

Zwei weitere Acts, so heißt es, werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben. In der Vergangenheit hatten bereits Bands wie Avantasia, Axxis, Blind Guardian, Doro, Gotthard, Hammerfall, Saltatio Mortis oder Helloween (mit dem aus Karlsruhe stammenden Sänger Andi Deris) bei einem der größten Indoor-Festivals in Süddeutschland ihre Visitenkarte abgegeben und stets ein begeistertes Publikum zurück gelassen.

Dieser Artikel wurde nachträglich geändert.