Beim Gastgeber, Hannover 96, ist Marcus Mann Sportchef, beim KSC Christian Eichner Cheftrainer. Eichner ist mit Monja - geborene Mann - verheiratet, der Schwester von Marcus. Eichner und Mann spielten einst gemeinsam in der KSC-Jugend.

Der Ex-KSC-Spieler Marcus Mann ist aktuell Sportdirektor des 1. FC Saarbrücken.
Der Ex-KSC-Spieler Marcus Mann ist aktuell Sportdirektor des 1. FC Saarbrücken. | Bild: privat

Im Profibereich gab es dieses Aufeinandertreffen schon mehrfach. In der Hinrunde gewann der KSC mit 4:0. Torschützen: Hofmann, Wanitzek, Gordon, Choi. Als Marcus Mann noch Sportchef beim 1. FC Saarbrücken war, kegelten die Saarländer den KSC im Elfmeterschießen aus dem DFB-Pokal.

Das Ziel: Gegentorflut eindämmen

Um an der Leine erfolgreich zu sein, müssen die Karlsruher die Gegentorflut eindämmen. In den letzten vier Partien kassierten man neun Gegentore! Der 96ger Sebastian Kerk, ein Offensivmann, hat große Stärken bei Standards. Auch daher ist er der Topscorer der Hannoveraner, mit vier Assists. Philip Heise brachte es für den KSC auf zehn.

Philip Heise (KSC 16) rettet den Ball vor dem Aus: Im Test gegen Freiberg trug der KSC noch das Trikot der abgelaufenen Saison.
Philip Heise (KSC 16) rettet den Ball vor dem Aus: Im Test gegen Freiberg trug der KSC noch das Trikot der abgelaufenen Saison. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

In Hannover wird dem KSC "Tormaschine" Philipp Hofmann fehlen. Der sah gegen Ingolstadt die fünfte gelbe Karte, ist gesperrt. Julian Birner, ein Abwehrspieler, sammelte im Team der Hannoveraner die meisten gelben Karten: sieben. KSC-Kapitän Jerôme Gondorf brachte es auf neun Verwarnungen.

Ein Heimsieg nach einem 0:1? Schlechte Karten für Hannover

Wichtig wäre für die Badener mit 1:0 in Führung zu gehen, denn nach einem 0:1 konnte Hannover in dieser Saison kein Heimspiel gewinnen. Hannover erzielt gegen den KSC im Schnitt 1,2 Treffer, der KSC trifft 1,8-mal. In den Begegnungen zwischen diesen Teams fallen im Schnitt drei Treffer.

Florent Muslija
Florent Muslija | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Nicht mehr im Kader der Hannoveraner steht Florent Muslija. Der "flüchtete" kürzlich zum SC Paderborn, zu Trainer Lukas Kwasniok. Der war schon in der KSC-Jugend der Trainer von Muslija.

Wiedersehen mit Jannik Dehm

Mit Jannik Dehm, einem Rechtsverteidiger, steht dennoch ein Profi im Kader des 96ger, der im Wildpark das Fußball-ABC erlernte. Dehm kam einst unter Ex-KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski zu seinem Zweitligadebüt bei den Blau-Weißen.

Jannik Dehm (Kiel 20) schießt den Ball.
Jannik Dehm (Kiel 20) schießt den Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Der KSC konnte keines der letzten acht Auswärtsspiele bei den 98gern gewinnen. Lediglich drei Unentschieden sprangen raus. Tordifferenz: 16 zu 6 pro Hannover. Aber: Hannover war zuletzt heimschwach, konnte keines seiner letzten vier Heimspiele gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren