Auf seiner Website und über Social Media bestätigte der Verein nun den anfänglichen Verdacht. Der 31-Jährige hatte sich gestern ohne Fremdeinwirkung das Knie verdreht und musste - von Marco Thiede und Marc Lorenz gestützt - den Platz verlassen. Jung soll nach Angaben des KSC schnellstmöglich operiert werden und dann in die Reha starten.

 

Damit ist Jung nun der dritte KSC-Profi der mit einem Kreuzbandriss lange Zeit ausfällt. Zuvor hatten sich schon Torhüter Paul Löhr und Neuzugang Leon Jensen am Knie verletzt.