Am Sonntag, 14. Juni, ist es wieder soweit: Der KSC trifft im Heimspiel (Anpfiff 13.30 Uhr) auf den VfB Stuttgart - eine Begegnung, die vor allem bei den Fans der Blau-Weißen ein paar unschöne Erinnerungen an das Hinspiel im vergangenen November wachrufen könnte.

KIT und Nackter Mann beschmiert

Der Grund: VfB-Anhänger hatten sich im Vorfeld des Spiels einige fragwürdige Scherze mit den KSC-Fans erlaubt. Sie hatten Bahnen des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) beschmiert und das damals noch auf dem Stadionvorplatz stehende Wahrzeichen des KSC, den "Nackten Mann", mit roter Farbe besprüht. 

Nackter Mann Farbe Derby
Bild: ka-news.de

Doch das ist nicht die einzige Aktion, die sich die VfB-Anhänger in der Vergangenheit geleistet haben: Zum Derby mit dem KSC im April 2017 haben unbekannte Stuttgart-Fans das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit einem VfB-Schriftzug versehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch auch die KSC-Fans kommen in der Geschichte nicht ungeschoren davon: Sie haben den Schriftzug kurz darauf in blau-weißen Farben übermalt. Auf der Bahnfahrt zur Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart selbst standen unbekannte KSC-Anhänger zudem im Verdacht, eine Bahn schwer beschädigt zu haben.

KSC-Fans lassen Raketen auf Stuttgarter los

Und die Rivalität der beiden Fanlager reicht noch weiter zurück: Im Jahr 2008, als beide Vereine noch in der Bundesliga spielten, kam es zu schweren Ausschreitungen im Stadion. Raketen flogen unter anderem aus dem KSC-Block auf das Spielfeld der Stuttgarter Fußballarena. 

Doch nicht nur bei Spielen der Karlsruher gegen die Schwaben herrscht höchste Alarmstufe bei der Polizei, sondern auch bei Duellen mit dem 1. FC Kaiserslautern. Beim Gastspiel des KSC in der Pfalz im Jahr 2014 kam es zu Ausschreitungen nach der Begegnung, als sich rivalisierende Fans auf der Südtribüne des Fritz-Walter-Stadions prügelten. 

Geschmackloser Scherz: Eine Puppe an der Autobahnbrücke

Einen besonders geschmacklosen Scherz für den ungeliebten Rivalen hatten sich - vermutlich ebenfalls KSC-Fans - im Jahr 2018 erlaubt. Unbekannte hängten eine in Rot-Weiß gekleidete Puppe mit der Aufschrift "KL" an einer Brücke bei Landau auf. Am selben Tag im August trat der Karlsruher SC beim 1. FC Kaiserslautern an. 

Geschmackloser Scherz: Fußballfans haben eine Puppe an einer Brücke bei Landau aufgehängt.
Geschmackloser Scherz: Fußballfans haben eine Puppe an einer Brücke bei Landau aufgehängt. | Bild: Polizei Landau

Der dritte im Bunde der Rivalen ist der SV Waldhof Mannheim. Als der Karlsruher SC im März 2019 im Halbfinale des Verbandspokals auf den VfB Gartenstadt traf, kam es in der Mannheimer Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans. Der SV Waldhof spielte an diesem Tag zwar nicht, trotzdem mischten Mannheimer Anhänger in einer Schlägerei mit KSC-Fans in der Quadratestadt mit.

Ob das anstehende Heim-Derby am Sonntag gegen die Stuttgarter ruhiger verläuft, bleibt abzuwarten. Doch eines ist gewiss: Im Stadion selbst wird es diesmal zu keinen Ausschreitungen kommen, denn: Aufgrund der Corona-Krise bleiben die Ränge des Wildparks für Zuschauer leer.