Per Fallrückzieher in die Maschen: Der Treffer von Philipp Hofmann im Heimspiel gegen Jahn Regensburg hat Eindruck hinterlassen. Der 1,96 Zentimeter-Hüne verwandelte mit seinem 9. Saisontor das zwischenzeitliche 3:0 gegen die Domstädter. "Das war mein schönstes Tor als Profi", sagt der 26-Jährige nach der Partie. 

Auch im Wildparkstadion freut man sich über die Wahl zum Tor des Monats: "Alle haben schon gratuliert. Das ist immer eine schöne Auszeichnung für Spieler und Verein", so der KSC auf Nachfrage von ka-news.de. Es ist nach Michael Wittwer (1991), Rainer Krieg (1992), Dirk Schuster (1995) und Dennis Kempe (2018) die fünfte Auszeichnung für einen KSC-Spieler.