"Auf Basis der PCR-Testergebnisse wird dann mit dem Gesundheitsamt Karlsruhe über die weitere Vorgehensweise entschieden. Ob und wie das Spiel am Sonntag gegen den SV Sandhausen von der aktuellen Situation betroffen sein könnte, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt demnach noch nicht fest. Hierzu befindet sich der KSC auch im engen Austausch mit der DFL", heißt es seitens des Vereins in einer Pressemitteilung. 

Zuletzt war bei Torhüter Markus Kuster ein PCR-Test positiv. Auch bei Kilian Jakob wurde eine Infektion vermutet. Beide konnten die Mannschaft nicht zum Pokalspiel in München begleiten.