Am Rande der Kriegsstraße tut sich etwas: Die Hotelkette "Motel One" reißt das in die Jahre gekommene Gebäude mit der Hausnummer 23 bis 25, das ehemalige Gebäude des Landratsamts, ab und baut an diese Stelle ein neue Unterkunft für Geschäfts- und Freizeitgäste. Am Montag wurde im Rahmen einer Pressekonferenz der Entwurf vorgestellt, der als Sieger aus dem durchgeführten Architekturwettbewerb hervorging.

2018 fällt der Startschuss für die Bauarbeiten

Elf Geschosse soll das Gebäude haben und über 300 Zimmer bieten. Im neuen Hotel sollen zudem Wohnungen und Büroräume Platz finden. Wie der Investor, die Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH, mitteilt, wolle man die "Anforderungen der Tourismusförderung" erfüllen und sich "auf das Klientel der Konferenzen" konzentrieren. Der Baubeginn ist für Herbst 2018 geplant. 2020 soll das Hotel dann fertiggestellt sein. 

Den einstimmigen Zuschlag der 13-köpfigen Preisjury erhielt das Architekturbüro Wittfoht aus Stuttgart. Das Preisgericht würdigte insbesondere den sensiblen Umgang in der Gestaltung des Baukörpers an diesem stadträumlich schwierigen Standort, berichtet der Investor. "Den Architekten gelingt durch eine geschickte Staffelung der Baukörper eine angemessene Differenzierung der beiden Nutzungen Hotel und Wohnen", heißt es weiter. 

So soll das Hotel in der Kriegsstraße 2020 aussehen.
So soll das Hotel in der Kriegsstraße 2020 aussehen. | Bild: Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH

Stadt ist zufrieden mit den Neubau-Plänen

Auch bei der Stadt zeigt man sich angetan von dem vorgestellten Modell: So spricht die Leiterin des Karlsruher Stadtplanungsamts, Anke Karmann-Woessner davon, dass das Hotel zu einer Aufwertung der Karlsruher Innenstadt beitragen könne. 

Auch Baubürgermeister Obert begrüßt die Pläne der Kette. Derzeit werde der Weg für den Bau eines Hotels freigemacht- und zwar mittels eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans. Ein Abriss könne aber bereits früher starten. "Wir freuen uns, dass der neue Kriegsstraßen-Boulevard an einer wichtigen Stelle der Stadt durch eine private Initiative nachhaltig im Wert gesetzt wird", so Baubürgermeister weiter.

Am Montag stellte der Investor "Unmüssig" in Karlsruhe das Modell für das neue "Motel One" in Karlsruhe vor.
Am Montag stellte der Investor "Unmüssig" in Karlsruhe das Modell für das neue "Motel One" in Karlsruhe vor. | Bild: Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH
Mehr zum Thema Kombiloesung: Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de