Von ihrem Hauptquartier in der Zimmerstraße begannen drei Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr ihren Weg nach Osten. Am vergangenen Freitag um 17.30 Uhr verließen sie ihre heimischen Garagen mit dem Ziel des ukrainischen Krisengebietes. Sie wurden dabei von der Karlsruher Umweltbürgermeisterin Bettina Lisbach verabschiedet und fuhren unter Sirenenklängen in Richtung Autobahn.

Video: Thomas Riedel

Alle drei Fahrzeuge, darunter eine Drehleiter, seien für die Karlsruher Berufsfeuerwehr entbehrlich, so eine Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe. Ein zusätzliches Fahrzeug begleite die Kolonne für die Rückfahrt. Geleitet und organisiert wurde dieser spezielle Hilfskonvoi vom Landesbranddirektor Frank Jahrhaus. 

Alle Bilder zum Aufbruch in die Ukraine:

Das könnte Sie auch interessieren