In einem am Freitag veröffentlichten Beschluss hieß es, das Einfrieren der Alarmstufe II durch die Corona-Verordnung der Landesregierung, das für nicht immunisierte Studierende zum weitgehenden Ausschluss von Präsenzveranstaltungen führe, sei voraussichtlich rechtswidrig.