Am dritten Wochenende im Juni können Besucher an einem hoffentlich freundlich, warmen Sommerabend die besondere Stimmung des Karlsruher Zoos genießen. Im vergangenen Jahr feierte der Nacht-Zoo Premiere und war aus Sicht der Verantwortlichen ein voller Erfolg.

"Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen bekommen", berichtet Zoodirektor Matthias Reinschmidt, man werde den Gästen an diesen zwei Tagen einen Zoobesuch ermöglichen, der ganz anders ist, verspricht der Zoochef. Alle Tierhäuser haben an diesen beiden Abenden bis 22 Uhr geöffnet, bis 22.30 Uhr können die Besucher auf dem Gelände bleiben.

Der Eintritt soll ab 17 Uhr zum Abendtarif möglich sein, auch Jahreskarten haben an den beiden Abenden ihre Gültigkeit, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Karlsruhe.

Zoowärter beantworten Fragen rund um ihre Schützlinge

An beiden Tagen werden jeweils um 18.30 und 19.30 Uhr zwei jeweils einstündige Führungen zum Thema "Tiere in der Nacht" angeboten, die auch ohne Vorabanmeldung möglich sind. Treffpunkt ist vor dem Giraffenhaus.  Die Tierpfleger aus verschiedenen Revieren informieren zwischen 18 und 21 Uhr stündlich beim sogenannten "Keeper's Talk" über ihre Tiere, die in den jeweiligen Bereichen betreut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

So gibt es aus erster Hand Interessantes über Elefanten, Seelöwen oder die große Tiergemeinschaft des Exotenhauses zu erfahren. Die Zoogäste können den Tierpflegern auch direkt Fragen stellen. Neben einem Biergarten und einer kleinen Cocktailbar gibt es Food-Trucks, an denen sich Besucher mit Essen und Trinken versorgen können. Die Gondoletta-Boote sollen bis zur Dämmerung in Betrieb sein, damit die Besucher die besondere Atmosphäre des abendlichen Stadtgartens auch vom Wasser aus genießen können.