Dabei verhedderte sich die Tauchschülerin mit dem rechten Bein in der ausgebrachten Verankerungsleine so unglücklich, dass sie vermutlich das Grundgewicht mit in Richtung Wasseroberfläche zog. Trotz aufgeblasener Tarierweste konnte sich die Tauchschülerin nicht an der Wasseroberfläche halten und musste vom Tauchlehrer und zwei weiteren herbeigerufenen Tauchern aus dieser misslichen Lage befreit werden.

Der Lehrtaucher zog sich bei der Rettungsaktion Verletzungen im Lungenbereich zu. Nach der Erstversorgung durch einen hinzugezogenen Notarzt wurde der Lehrtaucher anschließend zu weiteren Untersuchungen in eine Karlsruher Klinik eingeliefert. Die Tauchschülerin kam mit dem Schrecken davon.