In einer Pressemitteilung erklärte Stadträtin Petra Lorenz: „Von Anfang an hatten wir für eine Lösung, die Radfahrer berücksichtigt, geworben."

„Schon letztes Jahr forderten wir eine eigene Fahrbahnmarkierung, und dieses Jahr sogar ein beschleunigter Ausbau der Umfahrung“, so Lorenz weiter. Die großen Fraktionen sahen für den Radverkehr allerdings keine Not.

Wenzel: "Brauchen Lösung für den Radverkehr"

Doch zeigt sich, dass die südliche Waldstraße nicht nur Flanierstraße, sondern vor allem Fahrradschnellweg wurde. „Wir mussten uns zu dem Thema einiges anhören, und nach der Umsetzung des Durchfahrverbotes für den Autoverkehr stellt sich heraus, was wir ja immer gesagt hatten“, betont Fraktionsvorsitzender Jürgen Wenzel, „es braucht auch eine Lösung für den Radverkehr!“.

Sonnenfächer Waldstraße
Bild: Paul Needham / Mohawkvisuals

In ihrem Antrag fordert die Fraktion diesmal ein Konzept vonseiten der Stadtverwaltung, dass die Situation in der südlichen Waldstraße in den Griff bekommen soll. Darüber hinaus setzt sich die Fraktion auch dafür ein zu prüfen, ob man die Südliche Waldstraße in eine Fußgängerzone wie in der Kaiserstraße umwidmen kann.

Damit wäre zu Geschäftszeiten nur das Schieben von Fahrrädern möglich. „So eine Umwidmung darf es natürlich nur in einem größeren Konzept geben, bei der die südliche Waldstraße mit dem Rad umfahren werden kann“, stellt Stadtrat Friedemann Kalmbach dazu klar.

 
Mehr zum Thema fahrradfahren-karlsruhe: Auf dem Sattel durch die Fächerstadt