Der 73 Jahre alte Mann war laut Polizei mit seinem Pkw zunächst von der Straße "Am Rüppurrer Schloss" kommend in Richtung der Rastatter Straße unterwegs und hielt an roter Ampel an. "Danach fuhr er laut Zeugenaussagen aber trotz Rotlichts weiter und wurde von einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn erfasst. In der Folge schleuderte der Pkw noch gegen eine Warntafel", so die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung. 

Der 73-jährige Autofahrer erlitt dabei schwere, anscheinend aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen und kam nach der Erstversorgung durch ein Rettungsteam in einem Krankenhaus in stationäre Behandlung. In der Bahn gab es nach bisherigen Erkenntnissen keine Verletzte. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Die stadteinwärts führende Bahntrasse war bis kurz nach 17 Uhr unterbrochen.

Mehr zum Thema strassenbahnunfaelle: Straßenbahnunfälle in Karlsruhe