"Nachdem in der ersten Tranche hier bereits vier Projekte mit insgesamt 81.330 Euro gefördert wurden, stehen nun in der zweiten Tranche knapp 184.000 Euro für den Stadt- und Landkreis bereit", so die beiden Grünen-Politiker in einer Pressemitteilung. Die Bandbreite der geförderten Objekte spiegele die Vielfalt unseres kulturellen Erbes in Baden-Württemberg wieder.

"Besonders freue ich mich über die Förderung der Fassadensanierung am Rathaus Karlsruhe mit circa 138.000 Euro", so Gisela Splett. Alexander Salomon schließt sich dem an und hebt als Betreuungsabgeordneter für den Wahlkreis Bretten die Förderung der Inneninstandsetzung der St. Michaels Kirche in Weingarten mit etwa 53.000 Euro hervor.

Gefördert werden laut Pressemitteilun landesweit Projekte für den Erhalt, die Sanierung und die Nutzung von Denkmälern. Neben Kirchenbauten, Schlössern und historischen Gebäuden finden sich auch einzelne Skulpturen, Objekte oder Denkmäler der Technikgeschichte in der Förderliste. Gefördert werden Projekte in kirchlicher, kommunaler und privater Trägerschaft. Anträge auf Förderung aus Landesdenkmalmitteln können bei den regional zuständigen Regierungspräsidien gestellt werden. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft stellt das Denkmalförderprogramm auf und entscheidet über die zu fördernde Maßnahme.